Menü
Developer

Rezeptbuch für das Open-Source-Framework Lagom auf GitHub veröffentlicht

Für das Open-Source-Framework Lagom, mit dessen Hilfe Programmierer Microservice-Systeme entwickeln können, stellte die Firma Lightbend nun unter dem Namen "Lagom Recipes" ein Repository vor, das Lösungsansätze für häufige Probleme bereitstellt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
"Rezeptbuch" für das Open-Source-Framework Lagom

Die Entwickler der Firma Lightbend sponsern nach eigenen Aussagen die Entwicklung des Open-.Source-Framworks Lagom. Sie stellen es bereit, um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, Softwaresysteme zu entwickeln, die auf Microservices basieren. In einem aktuellen Blogpost haben sie nun bekanntgegeben, dass sie ein spezielles Repository mit dem Namen "Lagom Recipes" auf GitHub zur Verfügung stellen.

In dem Blogeintrag begründen die Entwickler die Einführung dieses Kochbuchs damit, dass sie die Feststellung gemacht haben, dass auf den verschiedenen Support-Kanälen wie der Lagom Mailing List, dem Gitter-Kanal oder Stack Overflow regelmäßig die gleichen Fragen auftauchen. Sie betonen, dass sie nicht nur vermeiden wollen, immer wieder die gleichen Antworten geben zu müssen, sondern dass sie auch der Meinung sind, dass für häufig auftretende Probleme sogleich verfügbare Lösungen bereitstehen sollten.

Lagon Recipes ist nach ihren Aussagen wie ein Kochbuch aufgebaut: Es enthält eine vielfältige Liste von Schritt-für-Schritt-Lösungen. Als Beispiel führen sie eine Frage, die häufig und regelmäßig auf der Mailing List auftaucht: "Wie ermögliche ich den Einsatz von CORS (Cross-Origin Resource Sharing) für meine Lagom-API?" Laut der Entwickler ist das zwar eine relativ einfache Frage, aber unter Lagom fällt die Antwort etwas unterschiedlich aus, je nachdem, ob der Programmierer javadsl oder scaladsl einsetzt.

Jedes "Rezept" kann dann zudem eine Readme-Datei enthalten, in der die Dateien aufgelistet sind, die ein Entwickler benötigt oder editieren muss, um die Anweisungen durchzuführen, Die Macher hinter Lagom drücken schließlich die Hoffnung aus, dass diese Informationen zusätzlich zu der bereits bestehenden Dokumentation für Lagom entscheidend dazu beitragen können, dass Entwickler leichter und schneller Anwendungen fertigstellen können. (fms)