Menü
Developer

RhoMobile Suite bündelt Tools für App-Entwickler

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Motorola Solutions hat mit der RhoMobile Suite einen neuen Software-Stack für App-Entwickler veröffentlicht. Er soll die Entwicklung plattformübergreifender Apps vereinfachen und enthält die wesentlichen Komponenten RhoElements (HTML5-Framework), RhoStudio (Eclipse-Plug-in für Entwicklung, Test und Debugging) sowie RhoConnect, einen Server für Backend-Services.

Die Technik geht auf das quelloffene Ruby-Framework Rhodes zurück, dessen Entwickler Rhomobile im Oktober 2011 von Motorola Solutions (den auf Kommunikationslösungen und -services für Unternehmen und Behörden spezialisierten Zweig von Motorola) übernommen wurde.

Der jetzt vorgestellte Stack richtet sich vor allem an Unternehmen, die sichere Geschäftsanwendungen im "Look and Feel" klassischer Consumer-Apps bereitstellen möchten. Die Anwendungen könnten auf nahezu jedem Betriebssystem sowie bei jeder Geräte- und Displaygröße identisch aussehen, so Motorola Solutions. Unterstützt werden mit der Technik unter anderem Apps für professionelle mobile Betriebssysteme wie Windows Mobile, Windows CE und BlackBerry OS sowie die Consumer-Plattformen Android, iOS, Symbian und Windows Phone 7.

Motorola Solutions bietet die RhoMobile Suite kostenfrei für Windows und Mac OS X zum Download an. Entwickler sind eingeladen, für Codebeispiele, Foren und weiterführende Dokumentation einen Blick in Motorolas Launchpad Developer Community zu werfen. Wer die Registrierung scheut, findet weitere Informationen auch in der klassischen Rhodes-Dokumentation. (rl)