Menü
Developer

Rich Internet Applications: Flash führt, Silverlight legt zu

vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge

Der US-amerikanische IT- und Web-Dienstleister DreamingWell hat eine Statistik zur Verwendung von Techniken bei Rich InternetApplications (RIA) veröffentlicht. Das Ergebnis der Statistik sieht in erster Linie Flash als Platzhirsch im RIA-Umfeld. Allerdings zeigt sich nach der Studie auch, dass Microsofts Silverlight langsam, aber sicher zulegt.

Der Statistik wurden die Ergebnisse von 41 beobachteten Websites über einen Zeitraum von 30 Tagen mit 1,5 Millionen Besuchern zugrunde gelegt. Flash ist auf 97 Prozent aller Betriebssystemen installiert, Silverlight auf 21 Prozent. Suns Java-Plug-in finden die Beobachter auf 75 Prozent aller Rechner. Auffallend ist, dass Silverlight auf mehr Computern zu finden ist, deren Nutzer den Firefox-Browser verwenden, als auf Rechnern, auf denen der Internet Explorer im Einsatz ist.

Beobachtet man die Entwicklung der verschiedenen Flash- und Silverlight-Versionen, so ist festzustellen, dass die 10er-Version von Flash mit einem Marktanteil von 54 Prozent das Vorgänger-Release (40 %) an der Spitze abgelöst hat. Drei Monate zuvor lag Flash 9 mit 58 Prozent an der Spitze vor Flash 10 mit 37 Prozent. Das aktuelle Silverlight 2 hat innerhalb von drei Monaten auf 19 Prozent zulegen können. (ane)