Richard Stallman gibt Emacs-Leitung ab

Der Gründer der Free Software Foundation übergibt die Leitung des Emacs-Projekts an John Wiegley. Es ist nicht das erste Mal, dass Stallman sich von der Spitze zurückzieht.

 –  113 Kommentare
Richard M. Stallman

Richard M. Stallman

Der Hinweis auf den Wechsel findet sich beiläufig am Ende einer Mail von John Wiegley auf der offiziellen Emacs-Mailing-Liste: "Für diejenigen, die tatsächlich bis zum Ende dieser Nachricht gelesen haben: Richard und ich haben uns gestern am MIT getroffen, wo ich offiziell die Rolle des Maintainers von Emacs übernommen habe."

John Wiegley ist bereits seit längerer Zeit als Contributor für Emacs aktiv und hat lange Erfahrung mit C++. Laut seinem LinkedIn-Profil war er vor seiner Zeit bei BAE System unter anderem im C++-Committee aktiv. Richard Stallman ist Gründer der Free Software Foundation und Verfasser der GNU-Lizenz. Er hat sowohl die GNU Compiler Collection als auch den Text-Editor Emacs gestartet. Er gilt als kompromissloser Verfechter der freien Software, die er explizit von Open Source abgrenzt.

Der neue Leiter zerstreut Bedenken, dass er selbst Kompromisse habe eingehen müssen: "Es wurden in der Tat keine Kompromisse gemacht. Ich empfand Richard als angenehmen Gesprächspartner." Später verteidigt er seinen Vorgänger: "Ich glaube, dass viele Leute seine Hingabe zur Freiheit fälschlicherweise so verstehen, dass er uneinsichtige Ansichten habe – so dachte ich selbst noch vor ein paar Monaten. Das Gegenteil war der Fall: Ich habe einige Ideen zu Emacs vorgetragen, bei denen ich eine störrische Reaktion erwartete, nur um herauszufinden, dass er alles gerne in Betracht zog und sogar Verbesserungen vorschlug. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich zu einem Sturkopf spreche."

Es ist nicht das erste Mal, dass Stallman sich von der Emacs-Leitung zurückzieht. Zuletzt übergab er die Leitung 2008. Konkrete Gründe für den aktuellen Wechsel sind bisher nicht bekannt. Eine offizielle Bekanntmachung des Wechsels steht noch aus. Laut Wiegley soll sie erfolgen, wenn die letzten Details geklärt sind. (rme)