Menü
Developer

RubyMine 6 unterstützt mehrere Projekte

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Softwareunternehmen JetBrains hat Version 6 seiner integrierten Entwicklungsumgebung RubyMine veröffentlicht. In der IDE zur Programmierung mit Ruby und Ruby on Rails steht nun unter anderem verbesserte Unterstützung für Ruby bis Version 2.1 zur Verfügung, was sich insbesondere durch einen schnelleren Debugger bemerkbar machen soll. Darüber hinaus lässt sich nun wohl auch in die nächste oder vorhergehende Methode innerhalb eines Eval-Blocks springen und Extract Method Refactoring hilft bei der Suche nach Dublikaten im Quelltext.

Was Ruby on Rails anbelangt, zeigt die neue Version unter anderem für Modelle Migration Fields in der Structure View an, damit sich besser erkennen lässt, wie das Projekt mit der Datenbank interagiert. Generell ist es nun möglich, mehrere Projekte in einer Instanz der Entwicklungsumgebung zu öffnen, wobei auch die Navigation zu Ordnern im Projekt durch einige Verbesserungen leichter fallen soll. Zwei neue Modi zur Anzeige der IDE ("Presentation", um Code live editieren oder Teile anzeigen zu können, und "Full Screen", zur besseren Konzentration auf den Code ) sind außerdem enthalten und eine integrierte SSH-Konsole sowie ein lokaler Terminal stehen zum Ausführen von Skripten und Anwendungen bereit.

Informationen zu weiteren Neuerungen, zu denen auch Unterstützung für die Stylesheet-Sprache Stylus und eine bessere Suchfunktion zählen, lassen sich der "What's New"-Seite entnehmen. Dort findet sich auch ein Link zum Download der zeitlich beschränkten Testversion. (jul)