Menü
Developer

Rückkehr des XMLBeans-Projekts

Das Apache-Projekt hat mit den Betreibern der POI-Bibliothek einen neuen Maintainer gefunden, die nun die Version 3.0 der Frameworks herausgegeben haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Rückkehr des XMLBeans-Projekts

Die Freigabe der Version 3.0 von XMLBeans bedeutet zugleich die Reaktivierung des Apache-Projekts. Es war 2014 bei Apache Attic gelandet, einer Sammelstelle für Projekte der Open-Source-Organisation, die infolge von Inaktivität nicht mehr weiter betrieben werden. Nun gibt es mit dem Apache-POI-Projekt ("Poor Obfuscation Implementation") eine neue Interessengruppe, die sich des XML-Data-Binding-Frameworks wieder angenommen hat. Die Bibliothek ist bei der Verarbeitung von Office-Format-Dateien wie Word und Excel mit Java hilfreich.

Das XMLBeans-Framework wurde 2003 vom später von Oracle übernommenen Application-Server-Hersteller BEA präsentiert und schon bald an die Apache Software Foundation (ASF) übergeben. Es war lange Zeit in manchen Disziplinen konkurrenzlos, während es in anderen von neuen technischen Entwicklungen überholt zu sein schien, was letztlich dazu führte, dass das Interesse der Entwickler zunehmend abnahm.

Mehr Informationen zum reaktivierten Apache XML Beans findet man auf der Projekt-Website, zu Apache POI gibt es hier mehr Details. Zu den Änderungen der Version 3.0 besuchen Interessierte am besten das Changelog. Es handelt sich vorrangig um Security- und Unicode-relevante Fehlerbehebungen. (ane)