Menü
Developer

SAP forciert Entwicklung für HANA

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Kürzlich hat SAP die generelle Verfügbarkeit von River, einer Programmiersprache und gehosteten Entwicklungsumgebung zum Entwickeln nativer Backend-Applikationen bekannt gegeben, die wiederum des Unternehmens In-Memory-Datenbank HANA nutzen. Die Umgebung wird weltweit über die HANA-Cloud-Plattform, dem auf Amazon Web Services betriebenen HANA One und für On-Premise-Installationen mit HANA SP7 angeboten. Mit River sollen Entwickler das Datenmodell, die Geschäftslogik und die Zugangskontrolle in einer integrierten Programmspezifikation beschreiben können

Damit nicht genug, hat das deutsche Softwarehaus zentrale Elemente der HTML5-Entwicklungsumgebung SAPUI5 auf der Hosting-Plattform GitHub unter der Apache Software License bereitgestellt. Dazu gehören Themes, Frameworks und Steuerelement-Bibliotheken, die beim Einstieg in die Arbeit mit dem neuen UI Development Toolkit unterstützen sollen.

Unter einer Open-Source-Lizenz steht nun des Weiteren ein gemeinsam mit der VMware-Ausgründung Pivotal entwickelter Service Broker für die Platform as a Service (PaaS) CloudFoundry, über den eine damit betriebene Anwendung auf die In-Memory-Features von HANA zugreifen können sollen. Auch dessen Code findet sich auf GitHub. Es gibt anscheinend noch weitere Service Broker für andere Cloud-Architekturen, diese sollen ebenfalls veröffentlicht werden, insofern SAP das für wichtig erachtet. (ane)