Menü
Developer

SSL-Unterstützung in Ruboto 1.1

Mit Ruboto lassen sich Android-Apps in der Programmiersprache Ruby programmieren. Das vor vier Jahren gestartete Projekt soll sich nun auch für den Einsatz größerer Projekte eignen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Ruboto-Projekt macht Fortschritte, wie die letzte Woche erschienene Version 1.1.0 des Ruby-Frameworks zur Entwicklung von Android-Apps verdeutlicht. Als Basis für Ruboto dient JRuby, eine Ruby-Implementierung für die Java Virtual Machine (JVM), Apps für Googles mobiles Betriebssystem werden vorrangig mit Java geschrieben.

Das unter der MIT-Lizenz stehende Ruboto soll sich nun auch für den Einsatz sehr großer Projekte eignen – hierfür verwendet es die sogenannten "multiple dex files" der Android Tools. Erstmals unterstützt das Framework jetzt die HTTPS/SSL-Verschlüsselung der Ruby-Standardbibliothek. Hierfür werden JRuby 1.7.x und mindestens Android 4.1 (API-Level 16) als Zielsystem benötigt. Auch scheint die SSL-Unterstützung noch nicht ausgereift zu sein: So funktioniert der Zugriff auf GitHub über HTTPS nicht auf Anhieb. (ane)