Menü
Developer

Saarbrücker Informatik-Studenten bei Programmier-WM in Russland

Nächste Woche tritt ein Informatiktrio von der Saarbrücker Universität bei den ACM-ICPC World Finals gegen über 120 studentische Entwickler-Teams aus aller Welt an.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Drei Informatiker der Universität des Saarlandes stehen im Finale der "ACM-ICPC World Finals", eine Art inoffizielle Weltmeisterschaft für studentische Programmierer. Die drei Saarbrücker Studenten hätten sich als einzige Teilnehmer aus Deutschland für die letzte Runde des Wettbewerbs im russischen Jekaterinburg qualifiziert, teilte der Sprecher des Kompetenzzentrums Informatik Saarland, Gordon Bolduan, mit. Nun wollen sie sich Ende Juni gegen 122 Teams aus aller Welt behaupten.

Juliane Baldus (19) und Fabian Kunze (19) qualifizierten sich bereits im November gemeinsam mit dem Erasmus-Studenten Karol Konaszynski (23) beim europäischen Vorentscheid. Im Finale in Russland muss nach Angaben der Saar-Universität jedes Team in fünf Stunden rund zehn verschiedene Programmieraufgaben am Computer lösen. Trainiert hätten die Saarbrücker Studenten dafür beispielsweise mit im Netz veröffentlichten Aufgaben anderer Wettbewerbe. Das Ziel bei der WM sei ein Platz im oberen Mittelfeld.

Der internationale Programmierwettbewerb findet laut Saar-Uni seit 1977 statt. Im vergangenen Jahr hatten über 32.000 Studenten aus 94 Ländern teilgenommen. (dpa) / (ane)