Salesforce enthüllt eine eigene Blockchain-Plattform

Salesforce Blockchain soll Anwendern eine Distributed-Ledger-Infrastruktur zu Verfügung stellen – und zwar mit möglichst wenig Code.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: phive / shutterstock.com)

Von

Der Cloud-Anbieter Salesforce hat mit Salesforce Blockchain ein Produkt vorgestellt, um ein eigenes Netzwerk auf Basis der Blockchain-Technik zu erstellen. Das Angebot soll dabei eine Infrastruktur eines Distributed Ledger zur Verfügung stellen und diese mit Salesforce-Metadaten verknüpfen können. Der Aufwand für Entwickler soll sich dabei in Grenzen halten: Salesforce Blockchain ist eine Low-Code-Plattform, die das Erstellen der Netzwerke via Point-and-Click-Werkzeugen ermöglichen soll.

Im Blogebeitrag zum Release geht Salesforce auf die Funktionsweise der Plattform ein. Teilnehmende Unternehmen sollen Daten auf der Salesforce-Blockchain veröffentlichen und verifizieren können, egal welches System sie nutzen. Anwender können wohl außerdem auf die Daten der Blockchain in Reports, Automatisierungen und anderen Funktionen zurückgreifen können, die üblicherweise mit Datensätzen arbeiten.

Als ersten Schritt müssen Entwickler ihre Blockchain-Applikation konfigurieren. Das Blockchain-Builder-Interface ist dabei ähnlich zu anderen App-Buildern von Salesforce wie etwa der Lightning App Builder aufgebaut. Informationen, die auf dem Distributed Ledger veröffentlicht werden, stellt die Plattform als externe Objekte dar. Sie erlauben es Anwendern, Beziehungen zwischen den Ledger-Datensätzen herzustellen und mit ihnen mit bekannten Werkzeugen wie Process Builder und Flows zu arbeiten.

Hinter den Kulissen handelt es sich bei den Objekten allerdings um Einheiten einer Blockchain. Sie sind ein Teil eines kryptografisch gesicherten Ledger. Wenn Anwender Aktionen ausführen, die zu einem Update der Datensätze führen, handhabt Salesforce Blockchain die Publikation neuer Dateneinträge auf der Blockchain, sodass automatisch eine Historie der Änderungen entsteht, die alle Beteiligten nachverfolgen können.

Salesforce Blockchain soll ab Sommer 2019 in einem privaten Beta-Programm zur Verfügung stehen. Interessierte Nutzer können sich bei ihrem Salesforce-Ansprechpartner informieren, wie sie Teil des Programms werden können. (bbo)