Menü

Salesforce tritt der Continuous Delivery Foundation bei

Ab sofort ist der CRM-Anbieter als Premier Member der unter dem Dach der Linux Foundation aufgestellten CDF gelistet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Die Continuous Delivery Foundation (CDF) hat mit Salesforce ein neues Mitglied in ihren Reihen aufgenommen. Der Online-CRM-Anbieter ist ab sofort als Premier Member aufgeführt. Das Engagement für die unter dem Dach der Linux Foundation aufgestellten Stiftung mag auf den ersten Blick verwundern, da Salesforce bisher weder im Bereich Continuous Delivery noch im Bereich Open Source eine führende Rolle eingenommen hat.

Die offizielle Mitteilung der CDF hebt allerdings hervor, dass Salesforce mehr und mehr Continuous-Delivery-Praktiken und -Tools einführe. Salesforce wird laut der Ankündigung künftig Spezifikationen rund um Pipelines und Arbeitsabläufe für Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) mitgestalten und eine erweiterte Unterstützung für CI/CD-Tools bieten.

Weitere Premier Members der im März gegründeten CDF sind CapitalOne, CircleCI, CloudBees, Google, Huawei, IBM, JFrog und Netflix. Premier Member als höchste Stufe der Mitgliedschaft kostet jährlich 100.000 US-Dollar. Zu den Mitgliedern mit dem Status General beziehungsweise End User gehören unter anderem Alibaba Cloud, eBay, GitLab, Puppet, Rancher, Red Hat und SAP.

Salesforce ist in weiteren Organisationen vertreten, darunter der Cloud Native Computing Foundation und Hyperledger. Das Open-Source-Engagement hat der CRM-Anbieter erst in jüngerer Zeit verstärkt und listet nun die hauseigenen Open-Source-Projekte auf einer eigenen Seite auf, darunter die Ende Mai freigegebenen Lightning Web Components. (rme)