Menü
Developer

Schnelleres JavaScript: Google stattet V8-Engine mit TurboFan aus

Im Laufe der kommenden Monate soll der neue Compiler seinen Vorgänger CrankShaft im Chrome-Browser ablösen und dafür sorgen, dass sich JavaScript-Code schneller ausführen lässt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge
Motor

Entwickler Ben L. Titzer hat auf dem Chromium Blog über Pläne zur weiteren Beschleunigung von JavaScript-Code in Googles Chrome informiert. Seit einiger Zeit habe man an einem neuen Compiler für die JavaScript-Engine V8 gearbeitet, der unter dem Namen TurboFan seit Chrome 41 in dem Browser zu finden ist. Derzeit ist er nur für bestimmte Arten von JavaScript-Code aktiviert, bei deren Optimierung der ansonsten eingesetzte Vorgänger CrankShaft an seine Grenzen stößt. Darunter fallen unter anderem asm.js-Code und Klassenliterale.

Bereits im jetzigen Zustand zeige der Compiler bei Performance-Messungen vielversprechende Ergebnisse. Er sei von Grund auf neu entwickelt worden, wobei unter anderem Fortschritte im ECMAScript-Standard und Experimente wie der sogenannte Strong Mode, eine Erweiterung des Strict Mode für eine stärkere Semantik, zur Orientierung dienten.

TurboFan kann wohl mehr Arten von Code als sein Vorgänger optimieren und erlaubt dabei laut Titzer den Einsatz flexibler und dynamischer Modi. Außerdem sei er, aus Sicht seiner Entwickler auf Codeseite besser zu pflegen und es falle leichter, zu seinem Fortschritt beizutragen.

In den kommenden Monaten soll TurboFan wohl für immer mehr Optimierungen eingesetzt werden und letztlich CrankShaft komplett ersetzen. Mehr Details sind im entsprechenden Eintrag nachzulesen. Demnächst sollen weitere Informationen zu dem Projekt folgen. (jul)