Menü
Developer

Searchdaimon gibt Quellen für Enterprise Search frei

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die norwegischen Entwickler von Searchdaimon, einer Suchmaschine für Unternehmensdaten und -websites, haben nun die Quellen ihrer Enterprise Search offen zur Verfügung gestellt. Die Anwendung, die in der Lage ist, Inhalte zu filtern, zu sortieren und zusammenzufügen, bringt neben automatischen Suchwortvorschlägen, Rechtschreibkorrektur und Stammformreduktion eine Administrationsoberfläche, die sich im Browser bedienen lässt. Mit ihr lassen sich Datenquellen hinzufügen oder entfernen und Statistiken analysieren.

Das Unternehmen hat den Code unter der GPLv2-Lizenz freigegeben und die 100.000 Zeilen C- und Perlcode inklusive der gesamten Commit History auf GitHub platziert, wo von nun an auch daran gearbeitet werden soll. Einige Module sind dort laut Unternehmensangaben allerdings nicht zu finden, da sie mit proprietärem Code arbeiten, was das offenlegen der Quellen nicht möglich macht. Dazu zählen unter anderem der DWG/CAD-Converter und Unterstützung für verteiltes Web Crawling.

Auf GitHub finden sich neben dem Code unter anderem auch Links zur Website, zu einer Dokumentation, einer Roadmap und Informationen darüber, wann der Einsatz der Enterprise Search sinnvoll ist. Searchdaimon gibt an, mit seinem Produkt die einzige Alternative zu Solr für den Einsatz in Unternehmen anzubieten. (jul)