Serverless-Computing: Stackery erweitert lokale AWS-Lambda-Tests

Mit dem Stackery CLI können Entwickler AWS-Lambda-Funktionen testen und dabei Cloud-Ressourcen integrieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Serverless Computing: Stackery erweitert lokale AWS-Lambda-Tests
Von
  • Rainald Menge-Sonnentag

Das auf Serverless-Computing ausgerichtete Unternehmen Stackery hat ein Tool herausgegeben, mit dem Entwickler beliebige Funktionen für AWS Lambda lokal testen können. Als Besonderheiten gegenüber ähnlichen Werkzeugen wie dem AWS SAM CLI hebt Stackery die Live-Anbindung an Cloud-Ressourcen und die Unabhängigkeit vom zugrundeliegenden Framework sowie der Programmiersprache hervor.

Stackery nutzt für die Kombination aus lokalen Tests und Cloud-Anbindung das Kunstwort "Cloudlocal". Lokale Tests für Serverless Functions sind unter anderem auch mit dem von AWS erstmals im Sommer 2017 vorgestellten SAM Local (Serverless Application Model) möglich, und es gab bereits zuvor Toolkits für Entwicklungsumgebungen wie Eclipse und Visual Studio. Allerdings simulieren die Werkzeuge lediglich die Zugriffe auf andere AWS-Dienste und -Quellen wie DynamoDB, Kinesis oder S3. Dagegen bietet Stackery CLI eine direkte Anbindung an die Dienste in der Cloud. Entwickler können alle über AWS CloudFormation verfügbaren Ressourcen verwenden.

Zum Verwenden in Visual Studio Code existiert ein Plug-in für das Stackery CLI.

(Bild: Stackery)

Das Tool lässt sich zudem für beliebige Lambda-Funktionen verwenden und ist unabhängig von einem zugrundeliegenden Framework. Für die im Serverless-Umfeld verbreiteten Sprachen Node.js, Python, Java, .NET, Ruby und Googles Go hat Stackery Schnellstartanleitungen zur Integration veröffentlicht. Darüber hinaus ist aber die Anbindung einer beliebigen Laufzeitumgebung für andere Programmiersprachen möglich. Für Visual Studio Code existiert ein eigenes Plug-in für das Stackery CLI, aber grundsätzlich ist wohl eine Integration in mehr oder weniger beliebige Sourcecode-Editors und Entwicklungsumgebungen möglich.

Serverless Computing London

heise Developer veranstaltet zusammen mit The Register vom 12. bis zum 14. November im Vereinigten Königreich die Serverless Computing London. Die englischsprachige Konferenz richtet sich an Entwickler und andere IT-Experten, die sich mit den Themen Serverless Computing und Cloud Native beschäftigen.

Weitere Details lassen sich dem Stackery-Blog entnehmen. Ein Stackery-Account ist für den Einsatz von des Werkzeugs nicht notwendig. Voraussetzung für das Verwenden ist jedoch ein vorhandenes AWS-Konto und eine eingerichtete Lambda-Schnittstelle. Entwickler müssen für die lokalen Tests die Amazon-Ressoucennamen (ARNs) für ihre Lambda-Funktionen verwenden. Das Stackery CLI ist kostenfrei verfügbar. Eine Anleitung zur Installation unter Windows, macOS und Linux findet sich in der Stackery-Dokumentation.

Siehe dazu auf heise Developer:

(rme)