Serverless bringt ein Provider-unabhängiges Event Gateway

Der Event-Router kombiniert ein API Gateway mit Pub/Sub-Funktionalität. Event Gateway ist für Anwendungen ausgelegt, die auf Serverless Computing mit Angeboten wie AWS Lambda oder Azure Functions setzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Serverless ist ein Start-up mit einem sprechenden Namen: Mit dem Kernprodukt Serverless Framework lassen sich Anwendungen für diverse Serverless-Computing-Architekturen wie AWS Lambda, Azure Functions, IBM OpenWhisk und Google Cloud Functions erstellen. Nun hat das Unternehmen das Angebot um einen Router für Events erweitert, der von der Funktionsweise her Microsofts vor Kurzem vorgestellten Azure Event Grid ähnelt, aber unabhängig von der Cloud-Plattform arbeitet.

Event Gateway kombiniert ein API Gateway mit dem Publish/Subscribe-Pattern (pub/sub). Letzteres entkoppelt einen Client, der Nachrichten schickt (Publisher), von einem oder mehreren anderen Clients, die diese empfangen (Subscriber). Ein API Gateway ist ein einheitlicher Eintrittspunkt (Single Entry Point), der Anfragen entweder als simpler Proxy an den passenden Event-Handler weiterleitet oder sie an mehrere Dienste weiterleitet.

Die Besonderheit des Event Gateway ist, dass sich sowohl die Auslöser der Ereignisse als auch die typischerweise als Serverless Functions umgesetzten Event Handler beliebig auf unterschiedlichen Plattformen verteilen lassen, sodass beispielsweise eine Ereignis von Azure Event Hubs eine AWS-Lambda-Funktion auslöst. Zur Verarbeitung der eingehenden Daten lässt sich das Gateway durch Middleware erweitern, die unter anderem die Daten transformiert oder sich um die Autorisierung kümmert.

Weitere Details lassen sich dem Blogbeitrag entnehmen. Das Event Gateway ist wie das Serverless Framework quelloffen auf GitHub verfügbar. Unternehmen sollen es mittelfristig wahlweise auf einer beliebigen Cloud-Plattform oder im eigenen Rechenzentrum einsetzen können. Derzeit befindet es sich noch in der Beta-Phase, während der es sich nur lokal über das Serverless Framework verwenden lässt. Serverless ist laut der Website ein Unternehmen, dessen Team zu einer Hälfte in San Francisco sitzt und zur anderen global verteilt ist, darunter auch in Österreich und Deutschland. (rme)