Menü
Developer

Service-Management: ITIL wird agiler

Das neue ITIL-4-Release soll IT-Organisationen agiler machen und ihnen bei der Digitalisierung ihrer IT-Pozesse helfen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Service-Management: ITIL wird agiler

Kürzlich ist die Version 4 der Information Technology Infrastructure Library (ITIL) freigegeben worden. Das hinter dem IT-Service-Managment-Regelwerk stehende Unternehmen Axelos, ein Joint Venture zwischen dem britischen Unternehmen Capita und der UK-Regierungsbehörde Cabinet Office, will mit dem neuen Release der sogenannten Foundation-Ausgabe das Service-Management von IT-Organisationen agiler, schlanker und intelligenter machen sowie bei der Digitalisierung von Serviceprozessen helfen. Hier zeigen sich die Auswirkungen von Themen wie Agile, DevOps, Scrum, Kanban und Enterprise Service Management genauso wie Anforderungen an Unternehmen durch IT-gestützte Automatisierung und Industrie 4.0.

Zwölf leitende Architekten, über 60 Autoren und Gutachter sowie viele weitere Leute aus der Praxis aus den unterschiedlichsten Bereichen der IT-Branche haben an der Ausarbeitung der neuen Ausgabe mitgewirkt. Herausgekommen sind hierbei Empfehlungen zur Gestaltung von 26 Kernprozessen wie Incident Management, Change Management oder Service Level Management.

Im Kern sind viele Grundsätze des 2011 erschienenen ITIL 3 geblieben, nur haben die Autoren an entscheidenden Stellen einen eindeutigeren und auch neuen Bezug zu modernen Methoden wie Agile, DevOps sowie Lean Management und Service Value Streams hergestellt. Damit will man Anforderungen wie höheren Auslieferungsfrequenzen und verkürzten Releasezyklen sowie einer besseren Wertschöpfungskette nachkommen. Weitere Änderungen und Erweiterungen beziehungsweise Reduzierungen betreffen Bereiche wie die Servicetaxonomie und Modelle wie Guiding Principles und CSI Approach. Eine Änderung auf begrifflicher Ebene ist, dass nun von Praktiken statt von Prozessen gesprochen wird.

Weitere Informationen liefert die Ankündigung, wer tiefer einsteigen möchte, dem steht gegen eine Gebühr von 45 englischen Pfund die neue offizielle Ausgabe zur Verfügung. Ab sofort lassen sich entsprechende ITIL-4-Foundation-Kurse bei den dafür akkreditierten Schulungsanbietern buchen. (ane)