Menü
Developer

ServiceComb ist nun Top-Level-Projekt bei Apache

Das Framework zum Erstellen von Microservices beendet nach einem knappen Jahr erfolgreich die Inkubationsphase.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
ServiceComb ist nun Top-Level-Projekt bei Apache

Die Apache Software Foundation (ASF) hat ServiceComb zum Top-Level-Projekt ernannt. Damit schafft das Framework für Microservices dieses Jahr den zweiten wichtigen Meilenstein, nachdem im August bereits zwei von drei Unterprojekten den wichtigen Versionssprung auf 1.0 vollzogen haben. Die Inkubationsphase dauerte ein knappes Jahr: Huawei hatte das im Rahmen der Cloud Service Engine entstandene Projekt im Dezember 2017 an die ASF übergeben.

ServiceComb ist ein Open-Source-Framework zum Erstellen von Microservices-Anwendungen. Es ist vor allem auf gute Skalierbarkeit und schnelle Entwicklungszyklen ausgelegt. Für die API setzt das System auf die Vorgaben von OpenAPI. Hinsichtlich der Programmiersprachen lässt sich sowohl Java als auch Go verwenden.

Das Framework besteht aus drei Teilprojekten. Das Service-Center ist eine Registry mit Funktionen zum Finden und Verwalten der einzelnen Microservices. Es ist in Go verfasst, und für die Programmierschnittstellen setzt es auf die OpenAPI-Spezifikation. Das Service-Center bietet Funktionen für das Überwachen der Metriken über Prometheus und Tracing sowie ein Webportal für die Verwaltung der Services. Binaries sind für Linux, Windows und Docker verfügbar.

Das Java-Chassis ist das Software Development Kit (SDK) zum Entwickeln passender Microservices in Java mit Methoden für das Registrieren, Auffinden und dynamische Routen von Diensten. Die dritte Komponente Saga hat noch die Versionsnummer 0.2.0. Das Unterprojekt soll die Konsistenz für verteilte Transaktionen gewährleisten.

Weitere Details lassen sich dem Apache-Blog entnehmen. Demnach setzen neben Huawei dutzende Organisationen ServiceComb ein. Service-Center, Java-Cassis und Saga lassen sich von der Projektseite herunterladen. Eine Schnellstartanleitung zeigt den Aufbau einer Beispielanwendung mit ServiceComb. (rme)