SharpDevelop 3.2 spricht Ruby

Eine jetzt vorgestellte Preview für die Entwicklungsumgebung SharpDevelop 3.2 unterstützt jetzt auch mit Microsofts Ruby-Implementierung IronRuby erstellte Programme.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Die SharpDevelop-Programmierer haben für die Version 3.2 der quelloffenen Entwicklungsumgebung eine Preview vorgestellt. Mit SharpDevelop lassen sich .NET- und Mono-Programme in den Programmiersprachen C#, Visual Basic, Boo, IronPython, F# und jetzt neu IronRuby erstellen. Außerdem haben die Entwickler die .NET-Reporting-Technik SharpDevelop Reports komplett neu geschrieben und um Funktionen erweitert.

Die Entwicklungsumgebung verwendet als Lizenz die GNU Lesser General Public License (LGPL) 2.1 und erfordert für die Inbetriebnahme das .NET Framework 3.5. Um mit der SharpDevelop 3.x arbeiten zu können, empfehlen die Entwickler, die folgende Software zu installieren: Microsofts FxCop (für die Codeanalyse) und StyleCop (für die C#-Codeanalyse) sowie TortoiseSVN (für die Source-Kontrolle) und die Oktober-CTP (Community Technology Preview) des F#-Compiler. (ane)