heise-Angebot

Sichere Softwareentwicklung: Jetzt noch Vorträge für die heise devSec einreichen

Der Call for Proposals zu der Konferenz zur sicheren Sofwareentwicklung im Herbst endet in vierzehn Tagen, und zwar am 22. April.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Vom 21. bis 23. Oktober geht die heise devSec nach drei ausverkauften Veranstaltungen erneut unter dem Motto "Sichere Software beginnt vor der ersten Zeile Code" in die vierte Runde. Die Konferenz in Heidelberg richtet sich an Entwickler, die das Thema Security im Blick haben und sich täglich den damit verbundenen Herausforderungen stellen müssen.

Vor allem Softwareentwickler und -architekten, Projekt- und Teamleiter, Tester sowie Sicherheits- und Qualitätsbeauftragte nehmen an der heise devSec teil. Im Call for Proposals suchen die Veranstalter heise Developer, heise Security, iX und der dpunkt.verlag noch bis zum 22. April Vorträge und ganztägige Workshops unter anderem zu folgenden Themen:

  • Entwurf und sichere Architekturen
  • Angriffsszenarien und Bedrohungsanalyse
  • Programmiersprachen und Tools für sicherheitskritische Projekte
  • Security by Design, Security Engineering
  • Kryptografie und ihre korrekte Nutzung
  • Risikobewertung und risikoorientierte Testplanung

Besonders gern gesehen sind Erfahrungsberichte. Durchaus denkbar sind dabei Vorträge, die Herausforderungen für die Security durch die aktuelle Sondersituation der unfreiwillig verteilten Softwareentwicklung aus dem Homeoffice in Zeiten der Corona-Pandemie aufgreifen.

Wer über den Verlauf der Konferenz informiert werden möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen. Der Hashtag für die heise DevSec 2020 lautet #devSec20. Konferenztickets sind bereits verfügbar, aber Workshops lassen sich erst buchen, wenn das Programm Ende Mai online geht. (rme)