Menü
Developer

Siggraph 2015: Nvidia bündelt Tools für Grafikanwendungsentwickler

Programmierer von CAD-, AEC- und anderen Rendering-Anwendungen sollen mit Nvidias neuer Suite DesignWorks Hilfestellungen bei der Umsetzung fotorealistischer Darstellungen erhalten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Nvidia gruppiert Tools für Grafikanwendungsentwickler in neuem Angebot

Nvidia hat mit DesignWorks eine Suite verschiedener Tools zum Erstellen von Anwendungen aus dem Grafikbereich vorgestellt, die interaktive, fotorealistische Darstellungsmöglichkeiten umfassen sollen. Sie soll Entwickler, die beispielsweise auf das Programmieren von CAD- und AEC-Applikationen (Computer-aided Design beziehungsweise Architecture, Engineering and Construction) spezialisiert sind, mit Möglichkeiten ausstatten, vergleichsweise einfach physikbasiertes Shading und Materialien mit realistischen Eigenschaften umzusetzen.

Zu den Werkzeugen, die über DesignWorks zugänglich sein sollen, zählen Tools und Bibliotheken aus den Bereichen Rendering, Display, Virtual Reality, Physik, Live Video und Hardwarezugriff. So steht in der Suite beispielsweise eine Sammlung aus APIs, Bibliotheken und anderen Hilfsmitteln bereit, die beim Erstellen von Virtual-Reality-Anwendungen die Arbeit erleichtern. Was das Rendering angeht, gibt es Tools wie das Iray SDK zum Simulieren des Verhaltens von Licht und Materialien, das MDL SDK mit einer Beschreibungssprache für beides, IndeX zur skalierbare Echtzeitvisualisierung von Volumendaten und Path Rendering zur GPU-Beschleunigung für 2D-Grafiken. Weitere Werkzeuge sind das GRID SDK für Remote-Display- und Streaming-Szenarien, das Video Codec SDK, ein Linux Graphics Debugger für OpenGL-Anwendungen und die PerfKit Suite zur Performance-Analyse von OpenGL- und Direct3D-Applikationen.

Auf die meisten der Tools sowie auf einige Codebeispiele sollen Entwickler über Nvidias Developer-Portal zugreifen können. Für andere muss der Zugriff wohl erst freigeschaltet werden, wofür eine Kontaktadresse anzuschreiben ist. Mehr Informationen zu DesignWorks sind auf der zugehörigen Website zu finden. Das Unternehmen bietet schon seit einiger Zeit ähnliche Angebote für Entwickler, die sich mit Parallel-, beziehungsweise Embedded- und Spieleprogrammierung beschäftigen. (jul)