Smart Home: Googles Local Home SDK verlässt die Preview-Phase

Das Software Development Kit ermöglicht das Steuern von Smart-Home-Geräten mit Google Home über das lokale Netzwerk.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Das im Rahmen der Google I/O 2019 vorgestellte Local Home SDK ist nun allgemein verfügbar. Das Software Development Kit ermöglicht das Erstellen von Actions für Google-Home-Geräte wie den Smart Speaker oder das Nest Hub Smart Display, die ohne Umweg über die Cloud direkt an diverse Endgeräte im Smart Home gehen.

Mit dem offiziellen Release können Entwickler ihre Actions nun öffentlich bereitstellten. In das SDK sind seit der ersten Ankündigung im Sommer 2019 einige Neuerungen eingeflossen, die laut Google vor allem auf Rückmeldungen von Entwicklern während der Preview-Phase zurückgehen. Unter anderem lassen sich nun mehrere Scan-Konfigurationen für unterschiedliche Gerätefamilien anlegen.

Das Local Home SDK v1.0 ermöglicht die Suche nach Endgeräten über WLAN mittels UDP, UPnP oder Multicast DNS (mDNS). Sobald das Google-Home-Gerät eine Verbindung zu einem zu steuernden Endgerät hergestellt hat, kann es Befehle via TCP, UDP oder HTTP schicken. Zur Behandlung von Problemen ersetzt Version 1.0 die Enumeration ErrorCode durch Fehlertypen mit sprechenden Namen wie DeviceNotIdentifiedError.

Wenn eine Steuerung über das lokale Netzwerk nicht möglich ist, geht der Google Assistant den Umweg über die Developer Cloud zum Steuern der Geräte. Eine vollständige Loslösung von der Cloud bietet das Local Home SDK ohnehin nicht, da der Google Assistant für die Anbindung nach wie vor die Spracherkennung benötigt.

Das Google-Home-Gerät kommuniziert vorzugsweise über das lokale Netzwerk mit Smart-Home-Geräten.

(Bild: Google)

Die Actions Console akzeptiert ab sofort JavaScript-Bundles zum Verwenden mit dem Local Home SDK. Google hat die Test Suite for Smart Home um die lokale Ausführung erweitert. Entwickler müssen vor dem Veröffentlichen ihrer Actions den JavaScript-Code mit der Suite testen und die Ergebnisse im Rahmen des Zertifizierungsprozesses einreichen.

Weitere Details zur Veröffentlichung des Local Home SDK v1.0 finden sich im Entwicklerblog. Google hat zudem eine Einführung in das SDK auf YouTube bereitgestellt und bietet einen Entwicklerleitfaden sowie eine API-Referenz. Entwickler können das Erstellen von Actions in speziell auf Smart-Home-Anwendungen vorbereiteten Codelabs lernen. (rme)