Menü

Smart Home: openHAB 2.4 bietet Chat-Bot und Konfigurationsprofile

Profiles empfehlen sich in Version 2.4 der Smart-Home-Plattform openHAB als komfortabler Ersatz für einfache Regeln.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: openHAB)

Von

Pünktlich vor Weihnachten liegt mit Version 2.4 das neueste stabile Release der Smart-Home-Plattform openHAB vor. Neben zahlreichen Verbesserungen enthält das Update 34 neue Add-ons. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Profile, der auf Sprachinteraktion ausgerichtete HABot sowie neue Dienste für Text-to-Speech (TTS), darunter die Google Cloud TTS Engine und der Pico TTS Service.

Um das Zusammenspiel verschiedener Smart-Home-Elemente wie Schaltern und Geräten zu steuern, greifen openHAB-Anwender bisher vor allem auf einfache Regeln zurück. Mit wachsender Anzahl von Geräten kann sich das Verwalten vieler gleich aufgebauter Regeln jedoch schnell unübersichtlich und aufwendig gestalten. Die in openHAB 2.4 neu eingeführten Profile versprechen nun Abhilfe. In ihnen lässt sich die Verbindung zwischen einem Channel und den mit ihm verknüpften Elementen – also die Funktion eines Gerätes und dessen logische Repräsentation in openHAB – beschreiben, sodass auf entsprechende Regeln verzichtet werden kann. Mit einem geeigneten Profil lässt sich beispielsweise ein Schalter genauso einfach zum Ein- oder Ausschalten einer Lampe konfigurieren wie zum Aktivieren oder Pausieren eines Lautsprechers.

Der neue konfigurierbare Chat-Bot HABot vereint ein grafisches Nutzer-Interface mit Sprachverarbeitung und eröffnet dadurch neue Möglichkeiten für die Bedienung und Interaktion mit openHAB. Auf eine schlichte Frage hin kann HABot etwa ein Widget zur Steuerung von Smart-Home-Geräten präsentieren, das Bild einer Webcam live schalten oder auch eine Grafik historischer Daten zusammenstellen. Der HABot greift auf die Fähigkeiten von Natural Language Processing (NLP) und Machine Learning (Apache OpenNLP) zurück, um auch kontextbezogene Abhängigkeiten wie die Uhrzeit oder den Ort der Anfrage in die präsentierten Ergebnisse einfließen zu lassen. Zum Start bietet der HABot nur einen eingeschränkten Funktionsumfang, die Macher von openHAB wollen den Bot aber in den kommenden Releases sukzessive weiter verbessern.

Der Chat-Bot HABot eröffnet neue Interaktionsoptionen für openHAB.

(Bild: openHAB)

Mit Blick auf die Geräteintegration stehen in openHAB 2.4 eine Reihe neuer Bindings zur Verfügung, darunter beispielsweise die SmartMeter-Bindings zur Unterstützung für das IEC-62056-21-Protokoll und der Smart Meter Language (SML). Die GPSTracker-Binding integriert OwnTracks nun deutlich einfacher, sodass sich auch myopenHAB.org sicher einbinden lässt. Darüber hinaus steht nun auch die von der Community lang ersehnte Anbindung an MQTT zur Verfügung. Die MQTT-Binding vereinfacht die Integration und lässt sich auf Wunsch sogar über ein grafisches Nutzer-Interface bedienen. Nähere Details dazu hält ein Blog-Beitrag bereit.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen in openHAB 2.4 findet sich in der offiziellen Ankündigung. Einen vollständigen Überblick inklusive aller Details bieten die Release Notes auf GitHub. (map)