Menü
Developer

Sonderheft "iX Developer Embedded Software" bestellbar

Das von heise Developer zusammengestellte Sonderheft schaut auf den Status quo und die Trends in der Entwicklung für Embedded-Systeme.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Das neue Sonderheft umfasst auf 172 Seiten 31 Artikel zu nahezu allen wichtigen Themen der Embbeded-Programmierung.

Embedded-Softwaresysteme gibt es nahezu überall: Straßenlaternen, Herzschrittmacher, Bremsen und Motoren – nichts läuft ohne sie. Im Vergleich zur klassischen Softwareentwicklung müssen sich Programmierer jedoch mit anderen Bedingungen beschäftigen, denn Hardwareressourcen, Speicherplatz und Energie sind knapp. Wie diese Herausforderungen zu bewältigen sind, zeigen die mehr als 30 Artikel des 172 Seiten umfassenden Sonderhefts "Embedded Software".

Ein Schwerpunkt ist die Beleuchtung von für die Embedded-Entwicklung wichtigen Programmiersprachen wie C/C++, MISRA C, Ada und Java. Des Weiteren wird auf die Eigenheiten sicherheitskritischer Systeme und besonderer Qualitätsaspekte bei Embedded-Projekten eingegangen. Einen zum Teil auch praxisnahen Einblick geben Beiträge zu angesagten Hobby-Programmierumgebungen wie Raspberry Pi oder zur Heimautomatisierung. Darüber hinaus finden die Leser Artikel zur Parallelprogrammierung, Modellierung mit UML/SySML, aber auch mit domänenspezifischen Sprachen, Echtzeitsystemen, wichtigen Prozessmodellen, Simulation/Emulation sowie zum Schlagwort Internet der Dinge.

"Embedded Software" umfasst eine DVD, auf der sich Software-Testversionen, Entwicklungsumgebungen und auf das Sonderheft abgestimmte Open-Source-Werkzeuge finden. Darüber hinaus enthält die DVD das komplette Buch "Testen von Software und Embedded Systems" und über 140 Seiten Auszüge aus dem Buch "Software-Test für Embedded Systems" (beide in PDF-Versionen). Käufer der digitalen Ausgabe des Sonderhefts bekommen Zugang zu den DVD-Daten des regulären Hefts.

Die gedruckte Ausgabe des Sonderhefts ist ab sofort für 12,90 Euro im heise-shop bestellbar. Am gut sortierten Kiosk wird das Heft ab kommenden Donnerstag, den 13. Februar, liegen. Als digitale Ausgabe (PDF) ist es ebenfalls bereits erhältlich (derzeit im heise-shop oder bei Weltbild, Bol und Beam, andere folgen) – und zwar zum Preis von 9,99 Euro. (ane)