zurück zum Artikel

Space: JetBrains hilft Entwicklerteams bei Kollaborationen

Planet, Globus, Aufgehende Sonne, Science Fiction, Weltraum, All

(Bild:  Pete Birkinshaw / Flickr / cc-by-2.0)

Die neue Software aus dem Hause JetBrains soll die Werkzeugkisten von Teams in einer Plattform zusammenbringen und dadurch die Zusammenarbeit verbessern.

Der tschechische Toolhersteller JetBrains bietet mit Space nun ein neues Kollaborationswerkzeug für Entwicklerteams an. Zum Start verfügt Space unter anderem über eine Versionskontrolle auf Basis von Git, Codereviewfunktionen, Automationen (Continuous Integration/Delivery) mit Kotlin Scripting, Issue Tracker, Chats und Teamverzeichnisse. Eine bei JetBrains gehostete Variante ist in vier Preiskategorien verfügbar, eine selbstgehostete Variante soll folgen.

In einem Blogbeitrag zum Release erklärt JetBrains [1], dass die Idee hinter Space wohl auch den eigenen Anforderungen im Unternehmen geschuldet ist. Mit über 1200 Mitarbeitern haben sich bei der Firma durch den Einsatz individueller Tools häufig Silos gebildet, die zu einer schlechteren Kommunikation und Zusammenarbeit führten. Space soll dem Abhilfe schaffen und durch die Breite der Nutzungsmöglichkeiten für ein einheitliches System sorgen.

Bei Space sollen die Teammitglieder an erster Stelle stehen. Tritt jemand einem Team bei, sorgt Space automatisch dafür, dass die Person Zugriff auf alle relevanten Blogs, Meetings, Kalender und Quellkontrollsysteme bekommt. Außerdem sollen Unternehmen die Plattform mit Webhooks, HTTP, APIs und sogar Plug-ins (in der künftigen selbst verwalteten Variante) erweitern können, um das Werkzeug den eigenen Anforderungen anzupassen.

Die Preisstruktur von Space gliedert sich in vier Kategorien [2]: Free, Team, Organization und Enterprise. Die kostenlose Variante bietet monatlich 2000 CI-Credits, 10 GByte an Speicher, 50 GByte monatlichen Datentransfer, 20.000 durchsuchbare Nachrichten und eine Integration von bis zu 10 Apps. Die anderen Preissegmente erhöhen diese Stichpunkte entsprechend und schlagen mit 8, 20, und 99 US-Dollar pro Nutzer pro Monat zu Buche. Momentan bietet JetBrains in einem Angebot ein Abo der Organization-Stufe ebenfalls umsonst an.

Space ist im Web, auf dem Desktop und für mobile Geräte verfügbar. Es verfügt über eine Integration zur IntelliJ-Plattform und soll in künftigen Versionen weitere Automations-Feature und personalisierte To-do-Listen bieten. Weitere Informationen zum Produkt finden sich auf der offiziellen Website [3]. (bbo [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4607088

Links in diesem Artikel:
[1] https://blog.jetbrains.com/blog/2019/12/05/welcome-to-space/
[2] https://www.jetbrains.com/space/?_ga=2.50009952.71135251.1575613925-7844022.1575440744#request-eap-invite
[3] https://www.jetbrains.com/space/
[4] mailto:bbo@ix.de