Menü
Developer

Sprachenindizes: PHP auf dem steigenden Ast ... oder doch nicht?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge

PHP hat ohne Frage eine große Verbreitung, und doch hat die Skriptsprache keinen allzu hohen Hypefaktor mehr. Sie ist – genau wie auch Java – im positiven Sinne Mainstream. Trotzdem sehen einige bei PHP schon einen Abwärtstrend in der Gunst vieler Programmierer. Dagegen sprechen jedoch die neuen Zahlen des monatlichen TIOBE Programming Index zur Ermittlung der populärsten Programmiersprachen. Hier kommt die Sprache diesen Monat auf knapp 7,2 Prozent, ganze 2,17 Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr. Dadurch ist PHP die Sprache mit dem größten Wachstum unter den im Index beobachteten Sprachen.

Als Gründe machen die Betreiber des Programmierindex die Veröffentlichung der Version 2.x des Zend Framework aus, das letzten Herbst erschienen ist. Dieses ist ohne Frage verbreitet, doch hat es gerade in den letzten Jahren massive Konkurrenz durch das PHP-Framework symfony erhalten. Wahrscheinlicher für den Anstieg sind die Arbeiten und die Veröffentlichung von PHP 5.5 innerhalb des letzten Dreivierteljahres, durch die die Sprache wieder mehr Aufmerksamkeit erlangt hat.

Berechnet wird der TIOBE-Index auf Grundlage der Anzahl der Hits nach Eingabe der Suchanfrage +"<language> programming" in die derzeit beliebtesten Suchmaschinen Google, Blogger, Wikipedia, Youtube, Baidu, Yahoo, Bing und Amazon. Vor PHP liegen hier derzeit C (17,6 %), Java (15,9 %), Objective-C (10,2 %) und C++ (8,7 %). Letztes Jahr rangierte PHP noch auf Postion sieben.

Zu einem etwas anderen Bild kommt der PyPL Popularity of Programming Language Index in seiner Juli-Ausgabe. In ihm rangiert PHP zwar mit 14,1 Prozent auf Position zwei, hat aber seit 2010 einen nahezu fortwährenden Rückgang zu verzeichnen. Der PYPL-Index bezieht seine Primärdaten bei Google Trends, und die Ergebnisse beruhen auf der relativen Anzahl der Suchen nach Programmier-Tutorials in den jeweiligen Sprachen. Je größer die Nachfrage nach Tutorials für eine bestimmte Sprache ausfällt, desto populärer scheint sie zu sein, so die Interpretation des PYPL-Index. Die Spitzenstellung nimmt in diesem Java (26,5 %) ein. Auf PHP folgen C# (10,1 %), Python (10 %) und C++ (9,3 %).

Ein dritter Programmierindex, der der Analysten von RedMonk, zeichnete in der letzten Ausgabe vom Anfang des Jahres noch ein ganz anderes Bild. An seiner Spitze befindet sich JavaScript, das bei TIOBE mit 1,8 Prozent gerade mal den 10. Platz einnimmt und bei PyPL mit 7,9 Prozent an siebter Stelle rangiert. Auf diese Skriptsprache folgen Java, PHP, Python und Ruby.

Die RedMonk-Rankings beruhen auf der Verbreitung der Programmiersprachen in Projekten, deren Code auf der Hosting-Plattform GitHub veröffentlicht ist, und auf der Anzahl der Aktivitäten hinsichtlich einer Sprache auf dem Forum StackOverflow. Hier spielt es wahrscheinlich eine Rolle, dass auf Plattformen für Open-Source-Projekte wie GitHub Werkzeuge und Programmiersprachen bevorzugt werden dürften, die ihrerseits dem quelloffenen Umfeld entstammen.

Die Unterschiede zwischen den Rankings lassen letztlich nur den Schluss zu, dass es offenbar schwierig ist, eine zuverlässige Datenbasis bestimmen, die sich außerdem noch weitgehend automatisiert erheben lässt. (ane)