Menü
Developer

Spring Cloud Open Service Broker 2.0 unterstützt Spring MVC

Springs Service Brooker für Applikationen, die die Open Service Broker API implementieren, kann jetzt mit Spring-MVC-Applikationen arbeiten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Spring Cloud Open Service Broker 2.0 unterstützt Spring MVC

(Bild: Larisa-K, Pixabay)

Pivotal hat Version 2.0.0 des Spring Cloud Open Service Broker veröffentlicht. Die neue Version bringt einige Änderungen für die Architektur mit. Der Service Broker benötigt Java 8, Spring Framework 5 und das im März erschienene Spring Boot 2. Er kann jetzt in Applikationen eingefügt werden, die mit dem Web-Framework Spring MVC erstellt wurden.

Darüber hinaus bietet die neue Version eine verbesserte automatische Konfiguration für Spring Boot. Der Service Broker kann jetzt ebenfalls mit externen Konfigurationen des Katalogs in YAML- oder Java-Eigenschaften umgehen und enthält das Build-Pattern für Modellobjekte. Außerdem soll sich das Handling und Logging von Ausnahmen verbessert haben.

Beim Spring Cloud Open Service Broker handelt es sich um ein Framework zum Erstellen von Spring-Boot-Applikationen, die die Open Service Broker API implementieren. Diese soll es Entwicklern ermöglichen, Services zu Applikationen zu liefern, die auf Cloud-nativen Plattformen wie Cloud Foundry, Kubernetes oder OpenShift laufen.

Details zur neuen Versionen finden sich in der offiziellen Ankündigung. Die Arbeiten an Version 3.0.0 haben bereits begonnen. Ein erster Milestone soll noch im Sommer erscheinen. Ziel ist es laut Pivotal, die Reactive-Unterstützung mit dem Projekt Reactor auszubauen und außerdem den Support auf Spring WebFlux auszuweiten. (bbo)