Menü

SpringSource mit Enterprise-Version des Tomcat-Servers

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

SpringSource, das Unternehmen hinter dem Spring Framework, hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz SpringOne Europe 2009 die generelle Verfügbarkeit von tc Server, seiner Enterprise-Version des Tomcat gemeldet. Zudem hat die Firma angekündigt, dass die SpringSource Tool Suite (STS) zukünftig unter einer anderen Lizenz angeboten wird. Mit Version 2.1 Beta, welche ab 7. Mai verfügbar sein soll, ist die Java-Tool-Suite für die Entwicklung und den internen Einsatz kostenlos zu nutzen. STS setzt auf Eclipse Ganymede auf und besteht aus Spring IDE, dm-Server-Tools und Eclipse AJDT (AspectJ Development Tools).

Die erweiterte Version des Tomcat-Servlet-Container zielt auf Unternehmenskunden ab. Die Firma bietet für den Server Services und Support an. In diesem Kontext ist es interessant zu wissen, dass SpringSource durch die Übernahme von Covalent Anfang 2008 eigenen Angaben zufolge für rund 80 Prozent der Tomcat-Commits verantwortlich sein soll.

Zusätzlich zu bekannten Tomcat-6-Features gibt es beim tc Server erweiterte und zentralisierte Diagnose- und Monitoring-Funktionen für Tomcat-Server-Farmen aus einer einzelnen Konsole heraus. So lassen sich Tomcat-Server-Gruppen und Deploy-/Start-/Stopp-/Un-deploy-Anwendungen individuell oder über eine Servergruppe hinweg sowie das Starten und Stoppen der Tomcats festlegen. Die Diagnose-Fähigkeiten umfassen unter anderem das Aufdecken von Deadlocks, inkrementelles Tracing, Fehleridentifizierung und Troubleshooting. (ane)