Squeak-Fork Pharo 1.0 veröffentlicht

Die erste offizielle Open-Source-Implementierung der Smalltalk-Sprache scheint stabil zu sein. Die Seaside-Entwickler setzen sie produktiv als Entwicklungsplattform ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Alexander Neumann

Die Entwickler des Pharo-Projekts haben die Version 1.0 ihrer Implementierung der Smalltalk-Sprache und -Umgebung veröffentlicht. Die im Mai 2008 gestartete Entwicklung ist eine Abspaltung einer anderen Open-Source-Implementierung von Smalltalk namens Squeak. Für die Version 3.9 von Squeak zuständige Entwickler hatten Bedenken zu den mit diesem Release einhergehenden Änderungen geäußert und darauf Pharo mit dem Ziel gestartet, eine besseres Smalltalk zu entwickeln, dass bei Änderungen nicht – wie Squeak – Befürchtungen hinsichtlich der Rückwärtskompatibilität nach sich ziehe. Squeak liegt mittlerweile in Version 4.1 vor.

Die erste offizielle Version, die die Entwickler als Neuerfindung von Smalltalk anpreisen, enthält über 1000 Bugfixes und Funktionen wie umgestaltete Menüs, Überarbeitungen der Core-Klassen und verbesserte Entwicklerwerkzeuge. Weitere Änderungen sind neue Widgets des Polymorph-Projekts, ein modifizierter UIBuilder und ein neues Theme-System. Den Code des Projekts gibt es unter der MIT-Lizenz, einige Bestandteile liegen mit der Apache-Lizenz vor. Als Referenz geben die Entwickler an, dass das Smalltalk-basierte Seaside-Web-Framework mittlerweile Pharo als Entwicklungsplattform nutzt. (ane)