Menü
Developer

Stiftung für Compiler-Infrastruktur LLVM gegründet

Von nun an soll eine unabhängige gemeinnützige Organisation die Geschicke des LLVM-Projekts und der zugehörigen Unterprojekte lenken. Eines ihrer Ziele ist die Lösung infrastruktureller Probleme.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Projektleiter Chris Lattner hat auf dem Blog der Compiler-Infrastruktur LLVM die Gründung der LLVM Foundation bekannt gegeben. Die gemeinnützige Organisation soll unabhängig von Einzelunternehmen sein und die Interessen der in den über zehn Jahren gewachsenen Community des Projekts vertreten. Man arbeite momentan daran, die Foundation bis spätestens Ende des Jahres zu installieren.

Zu ihren Aufgaben sollen unter anderem das Lösen infrastruktureller Probleme und das Angehen finanzieller Herausforderungen in Zusammenhang mit Ausgaben für Entwicklertreffen und Infrastruktur zählen. Darüber hinaus möchte das Projekt durch die unabhängige Organisation für bessere Transparenz sorgen.

Der Aufbau der LLVM Foundation soll möglichst einfach gehalten werden, weshalb man sich für einen Aufsichtsrat aus Freiwilligen und eine Administrator-Position entschieden habe. Letztere bekleidet Tanya Lattner, deren Aufgabe es ab sofort ist, die Aufsicht über die notwendigen Infrastrukturarbeiten zu führen, das Entwicklertreffen in den USA zu organisieren und die Bildung der Foundation weiter voranzutreiben. Sie ist bereits seit 2003 aktiv am LLVM-Projekt beteiligt, wo sie unter anderem als Release Manager und Konferenzorganisator in Erscheinung trat.

Mitglieder des Aufsichtsrats sind bis jetzt Vikram Adve, Chandler Carruth, Doug Gregor, David Kipping, Anton Korobeynikov, Chris Lattner, Tanya Lattner und Alex Rosenberg, wobei versucht wurde, ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Vertretern akademischer und kommerzieller Interessen aus verschiedenen Projektbereichen zu schaffen. In puncto Entwicklerpolitik sind laut Lattner keine größeren Änderungen zu erwarten, die technische Richtung der Projekte sollen wie bisher entsprechende Experten festlegen.

Seit Apple Lattner, der das Projekt zusammen mit Vikram Adve ins Leben rief, 2005 angestellt hatte, war das Unternehmen als Projektverwalter in Erscheinung getreten und stellte viele Entwickler aus dem hauseigenen Compiler-Team für die Arbeit an LLVM bereit. Das Projekt ist wohl unter anderem wichtiger Bestandteil der Entwicklerwerkzeuge für Mac OS X und iOS. Weitere an der Entwicklung beteiligte Unternehmen sind etwa Intel und Google. (jul)