Menü
Developer

StrongLoop führt BaaS auf Basis von Node.js ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

StrongLoop, ein Unternehmen mit einer kommerziellen Node.js-Distribution, hat nun mit LoopBack auch ein Backend as a Service auf Basis des serverseitigen JavaScript-Frameworks Node.js in Betrieb genommen. BaaS ist eine gehostete Backend-Infrastruktur, die Entwicklern dabei helfen soll, ihre mobilen Apps zu bauen. Sie umfasst meistens Dienste wie Nutzerverwaltung, Datenspeicher und Analyse-Features.

LoopBack lässt sich in die eigene Infrastruktur einbinden und weicht damit von anderen BaaS-Systemen wie Firebase und Parse ab, die die Daten auf ihrer Infrastruktur halten. Zum Start unterstützt der neue Service zudem die Cloud-Umgebungen Amazon, Heroku, Cloud Foundry, OpenShift, Rackspace und die Cloud9-IDE. LoopBack selbst ist Open Source und lässt sich über die Integration in das Node.js-Ökosystem um zahlreiche schon vorgefertigte Module anreichern.

Den Dienst unterstützt StrongLoop – wenig überraschend – mit seiner kommerziellen Distribution. Außerdem wird ein SDK für iOS angeboten, was den Einstieg erleichtern soll, weitere für Android und JavaScript sollen schon bald folgen. Des Weiteren werden Oracle, MongoDB und REST unterstützt. (ane)