Studie: Softwarearchitekturen rücken verstärkt in den Fokus von PHP-Anwendungen

Eine Studie zum Einsatz von Softwarearchitekturen im professionellen PHP-Umfeld beleuchtet unter anderem den Einsatz von Architekturmethoden- und -stilen sowie die geschäftsrelevanten Kosten- und Qualitätsfaktoren beim Aufsetzen einer PHP-Architektur.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Der IT-Dienstleister im PHP-Umfeld Mayflower hat eine kostenlos zu beziehende Studie zur Berücksichtigung von Softwarearchitekturen in PHP-Anwendungen vorgestellt. Im Fokus der Studie steht, welche Implikationen die häufigen Änderungen bei den Unternehmenszielen auf diese Architekturen haben, welche Zielkategorien bei der Schaffung der Softwarearchitektur berücksichtigt werden und welche Werkzeuge dafür in Projekten eingesetzt werden. Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter mehr als 150 Teilnehmern aus der PHP-Community und dem professionellen PHP-Umfeld zum Jahreswechsel 2009/2010.

Rund 50 Prozent der Befragten gaben an, standardmäßig auf Design-Patterns zurückzugreifen, wenn sie die Architektur eines Softwaresystems erstellen. Etwas über 10 Prozent greifen für gewöhnlich auf modellgetriebene Architekturen zurück, allerdings haben nahezu 30 Prozent mit dieser Architekturmethode bereits gearbeitet. Weniger Unterschiede gibt es bei Domain Driven Architecture, hier liegt die standardmäßige Nutzung bei 15 Prozent. Aspektorientierte Programmierung spielt im PHP-Umfeld nur eine sehr geringe Rolle.

Hinsichtlich der Verbreitung von Architekturstilen in PHP-Anwendungen, lässt sich feststellen, dass nahezu 80 Prozent der Befragten angaben, hauptsächlich objektorientiert zu programmieren. Etwas über 70 Prozent folgen zudem dem "Model View Controller"-Paradigma (MVC), Auf dem dritten Platz findet sich hier der komponentenbasierte Entwicklungsstil (21 %). Serviceorientierte Architekturen spielen bei PHP bislang nur eine geringfügige Rolle (8 %).

Laut Mayflower-Geschäftsführer Johann-Peter Hartmann zeigt die Studie, "dass der Einsatz von Architekturmethoden auch bei 'leichtgewichtigen' Techniken wie PHP vorhanden ist und dass neben den klassischen MVC- auch weitere Architekturen in der Webentwicklung an Gewicht gewinnen". Als Beispiele für PHP-Anwender, bei denen es außer Frage stehe, dass sie Systeme auf soliden Softwarearchitekturen aufsetzen, nennt die Studie Facebook, Gruner & Jahr, Kabel Deutschland und Lufthansa.

Weitere Punkte der Studie gehen der Realisierung von funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen in Softwarearchitekturen und der Werkzeugunterstützung bei Architekturentscheidungen nach sowie setzen sich mit geschäftsrelevanten Kosten- und Qualitätsfaktoren auseinander. Bei den Qualitätsfaktoren stehen mit knapp 70 Prozent die Zuverlässigkeit und die Verfügbarkeit vorne, gefolgt von der Sicherheit (52 %), der Systemperformance (50 %), der Skalierbar- und Erweiterbarkeit (39 %) und dem Bedienkomfort (38 %). (ane)