Menü
Developer

Symbian-Code bei Nokia angekommen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Nokia hat den Transfer des Symbian-Sourcecodes nach symbian.nokia.com abgeschlossen. Dadurch können sich alle Entwickler, auch die von Nokia, wieder den Code anschauen. Er stand vorübergehend durch das Schließen der Website der zuvor für die Entwicklung des mobilen Betriebssystems zuständigen Symbian Foundation nur auf Nachfrage zur Verfügung.

Nokia hatte Symbian 2008 gekauft und anschließend die Symbian Foundation als Koordinationsplattform für Entwicklungen rund um das Handy-Betriebssystem ins Leben gerufen. Allerdings waren nach und nach größere Symbian-Hersteller wie Samsung und Sony Ericsson abgesprungen. Schließlich beschloss Nokia im Herbst des vergangenen Jahres, die Symbian Foundation nur noch als Rechtsträger im Zusammenhang mit Lizenzierungen von Software und anderem geistigen Eigentum in Erscheinung treten zu lassen und andere Aktivitäten der Foundation sukzessive einzustellen.

Nokia nutzt für das Verwalten der Codebasis das freie, verteilte Versionskontrollsystem Git. Für den Zugang zum Code fordern die Finnen von Entwicklern allerdings, sich zu registrieren, wodurch diese auch den mit dem Code einhergehenden Bedingungen zustimmen. Der Code selbst steht unter Nokias Symbian License, die bis auf einige wenige Ausnahmen nicht mit Open-Source-Lizenzen kompatibel ist.

Der Konzern beschreibt die neue Einrichtung als "offenes und direktes Modell" und sieht in ihr die geeignetste Form für seine Bedürfnisse rund um Symbian. Obgleich Nokia Build-Werkzeuge und ein Software Development Kit (SDK) bereitstellen will, wird es keine vorkonfigurierten Symbian-Images auf der Website geben. Die Firma will zudem nicht mehr auf Symbian^3 und Symbian^4 als offizielle Releases referenzieren, sondern ihre Arbeit mehr auf eine "kontinuierlichen Weiterentwicklung der Plattform" ausrichten. (ane)