Menü
Developer

Symbian Foundation schließt ihre Website

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge

Die Webseiten der Symbian Foundation werden am 17. Dezember geschlossen. Das wird in einem Eintrag des Symbian-Entwickler-Blogs angekündigt. Damit entspricht die von Nokia initiierte Open-Source-Organisation rund um das mobile Betriebssystem den jüngsten Verlautbarungen, nicht mehr als Koordinationsplattform zu dienen, sondern nur noch als Rechtsträger im Zusammenhang mit Lizenzierungen von Software sowie anderem geistigen Eigentum aufzutreten.

Die Entscheidungen zur Foundation seien keine Abkehr von Symbian, hieß es Anfang November. Das Betriebssystem wird weiterhin formal Open Source bleiben, durch den angekündigten Schritt werden allerdings viele Entwickler deutlich schlechtere Möglichkeiten haben, an dem Code des Systems mitzuarbeiten. Laut dem Blog-Eintrag will die Foundation zukünftig auf Nachfrage den Code und andere Materialien über Medien wie DVD oder USB-Speicher zur Verfügung stellen. Das könne aber frühestens zum 31. Januar 2011 möglich sein, da die Aufbereitung der Inhalte etwas Zeit benötige.

Nokia hatte Symbian 2008 gekauft und anschließend die Symbian Foundation ins Leben gerufen. Zuletzt hatten sich mit Samsung und Sony Ericsson allerdings zwei große Symbian-Hersteller verabschiedet, die stattdessen auf Android oder Windows Phone setzen. Nokia entwickelt gemeinsam mit Intel MeeGoo, das die erste Wahl für die Flaggschiffe der N-Serie werden soll. (ane)