Menü

Tasktop 4.0 führt Daten-Repository für Echtzeitanalysen ein

Mit Tasktop Data will der Hersteller von Integrationswerkzeugen einen großen Schritt hin zur Aufbereitung der sich über den Softwarelebenszyklus anhäufenden Daten geschafft haben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die als maßgeblicher Entwickler des Eclipse-Plug-ins Mylyn bekannt gewordene Firma Tasktop hat die Version 4.0 ihrer gleichnamigen Integrationstechnik veröffentlicht. Sie umfasst unter anderem eine aktualisierte Version von Task Sync, einer Software zum Synchronisieren der Artefakte verschiedener Werkzeuge des Entwicklungsprozess, und ein neues Produkt namens Tasktop Data. Es soll auf Basis der über den Softwarelebenszyklus gezogenen Daten neue Einsichten in den Softwareauslieferungsprozess liefern.

Zwar gebe es genügend Tools am Markt, um die Daten einer Anwendung zu visualisieren, seien es klassische Business-Intelligence-Tools, seien es auf Entwickler und auch Administratoren zielende Reporting-Dienste, schreibt Firmengründer Mik Kersten in einem Blog-Eintrag. Der Hintergrund zur Entwicklung von Tasktop Data sei vielmehr gewesen, dass es für Unternehmen nicht ohne weiteres möglich sei, an die Daten aus dem gesamten Lebenszyklus einer Anwendung heranzukommen, um die Metrik- und Reporting-Tools damit zu füttern.

Datenbankgetriebene Ansätze wie ETL (Extract, Transform, Load) würden heute daran scheitern, dass die Datenbanken nicht die gleiche komplexe Business-Logik wie zeitgemäße agile, ALM- oder DevOps-Werkzeuge aufweisen und sich zusätzlich nicht für SaaS-Anwendungen (Software as a Service) eignen würden. Auch könnten mit Continuous Integration oder Scrum einhergehende Messungen nur für einen Ausschnitt einer Entwicklung Daten zur Analyse aufbereiten. In diese Lücke der Datenerfassung stößt nun offenbar Tasktop Data, indem es Repositories für die aus unterschiedlichen Tools gezogenen Daten für Echtzeit-Analysen bereitstellt.

Das neue Tasktop Data in rund vier Minuten erklärt

In der Liste von Tasktop Sync erfassten Werkzeuge finden sich nun auch BMC Remedy, Polarion ALM, Serena Dimensions RM, Tricentis Tosca, Visual Studio Online, GitHub und IBM Bluemix. Auf Basis der mit dem sogenannten "Artifact Relationship Management" einhergehenden Möglichkeiten von Tasktop Sync lassen sich außerdem Verzeichnisse, Projekte und Entwicklungs-Sprints innerhalb einer Organisation synchronisieren, aber auch Verknüpfungen mit Komponenten spiegeln, die nicht alle integrierten Tools unterstützen. (ane)