Menü

TeamCity 4.5 unterstützt Mono

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die tschechische Softwareschmiede JetBrains hat Version 4.5 von TeamCity, der Continuous-Integration- und Build-Management-Plattform für das gemeinsame Entwickeln von Java- und .Net-Software, veröffentlicht. Mit dem Tool ist es möglich, in kurzer Zeit einen Build-Server aufzusetzen und Funktionen wie fortwährendes Unit Testing, Codequalitätsanalysen und Reports von Build-Fehlern zu nutzen, ohne die eingesetzte Entwicklungsumgebung verlassen zu müssen.

Ein neues Feature der 4.5-Release ist unter anderem die LDAP-Synchronisierung. Auch kann TeamCity nun XML-Reports aus Ants JUnit-Tasks, NUnit, Surefire, PMD und FindBugs heraus generieren. Die Integrationen der IDEs und Versionskontrollsysteme wurden überarbeitet. Neu ist, dass nun das Mono-Framework als .Net-Plattform gewählt werden kann. Zusätzlich lässt sich die Software in die Java-Entwicklungsumgebungen IntelliJ IDEA und Eclipse sowie in Visual Studio integrieren. Weitere Neuerungen findet man im "What's new"-Bereich auf der Produktseite.

TeamCity gibt es in einer Professional Edition für 1800 Euro. Die Verwendung in Open-Source-Projekten ist kostenfrei. (ane)