Menü
Developer

Telerik kombiniert eigene Tools und Dienste zu Plattform

Das Unternehmen stellt mit Telerik Platform ein aus all seinen Projekten zusammengesetztes Produkt zum Entwickeln von Web- und Hybridanwendungen sowie nativen Apps für alle Plattformen vor.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Telerik Platform soll Entwicklern helfen, native, hybride und mit Webtechniken arbeitende Anwendungen für diverse Plattformen (iOS, Android, Windows Phone, Windows und Blackberry) und Geräte (Desktop-PCs, Tablets und Smartphones) zu schreiben. In dem neuen Produkt vereint Telerik hauseigene Projekte wie App Builder und die diversen UI-Komponenten mit ebenfalls vom Unternehmen angebotenen Cloud-Diensten. Es will so alle Phasen des Anwendungslebenszyklus – von der Entwicklung, über Debugging, Tests und Deployment, bis hin zur Verwaltung und der Kontrolle von Apps – abdecken.

Ein kurzer Blick in Telerik Platform

Die Plattform lässt sich als unabhängiges Konstrukt zu nutzen, soll aber anderseits so aufgebaut sein, dass es sich einfach mit anderen Produkten zusammen einsetzen oder integrieren lässt. Zur Verfügung stehende Komponenten sind vom gewählten Paket abhängig. Hier stehen vier verschiedene Preis- und Leistungsstufen bereit, von denen die kostenlose Starter-Version Zugriff für maximal 5 Personen auf Kendo UI Mobile, die AppBuilder-Dienste Deploy to Device und Cloud Build, eine eingebaute Nutzerverwaltung, Testwerkzeuge und einige Analysefunktionen gewehrt. Andere Versionen bieten für Unternehmen auf Nachfrage Plattformen mit größerem Funktionsumfang und zusätzlichem Support. (jul)