TensorFlow 1.9 erscheint mit besserer Dokumentation

Die neue Version der Machine-Learning-Bibliothek TensorFlow bringt neben kleinen Änderungen auch eine Überarbeitung der Ratgeber mit.

 –  0 Kommentare
TensorFlow 1.9 erscheint mit besserer Dokumentation

(Bild: geralt, Pixabay)

Google hat Version 1.9 der hauseigenen Machine-Learning-Bibliothek TensorFlow veröffentlicht. Damit bietet TensorFlow unter anderem aktualisierte Einführungsratgeber, die die seit Version 1.4 als Kernpaket vorliegende Python-Bibliothek Keras einschließen. tf.keras, eben dieses Paket, erhält außerdem ein Update auf die Keras API 2.1.6. Entwickler können jetzt außerdem die Layer tf.keras.layers.CuDNNGRU und tf.keras.layers.CuDNNLSTM nutzen, die Google in einem ausführlichen Beispiel vorstellt.

Darüber hinaus verfügt die neue Version jetzt auch über einen Support für Feature Columns, Losses und durch den Gradient verstärkten Tree Estimators. Außerdem erhielt das Python-Interface im TFlite Optimizing Converter eine Erweiterung und das Command-Line Interface ist wieder in einer Standard-Pip-Installation vorhanden.

TensorFlow-Nutzer müssen sich aber auch auf andere Änderungen einstellen. Öffnet man beispielsweise leere Scopes von Variablen, muss man zukünftig variable_scope('', ...) mit variable_scope(tf.get_variable_scope(), ...) ersetzen, da es sonst zu Fehlern kommt. Außerdem ist das tfe.Network-Modell jetzt veraltet. Nutzer müssen entsprechend auf tf.keras.Model zurückgreifen.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich in den Release Notes auf GitHub. Weiterführende Informationen zur Bibliothek finden sich auf der offiziellen Website. (bbo)