Testing: SmartBear zielt mit ReadAPI 3.0 auf GraphQL

Die Plattform für automatische Tests von APIs erweitert die GraphQL-Funktionen und hat eine überarbeitete Nutzerschnittstelle.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Testing: SmartBear zielt mit ReadAPI 3.0 auf GraphQL
Von
  • Rainald Menge-Sonnentag

Das Softwareunternehmen Smartbear, das sich auf Werkzeuge zum Testen und Verwalten von APIs sowie zum Application Performance Monitoring (APM) spezialisiert hat, hat ReadyAPI 3.0 veröffentlicht. Die Plattform bindet automatisierte API-Tests in den CI/CD-Prozess (Continuous Integration, Continuous Delivery) ein und untersucht Anbindungen über REST APIs, SOAP und GraphQL.

Für Version 3.0 hat SmartBear das User Interface überarbeitet und einen zentralen Navigator eingefügt, der einen besseren Überblick über alle Projekte bieten soll. Innerhalb eines Projekts dient die Project Overview als zentrale Schnittstelle für alle Performance- und funktionalen Tests. Zusätzliche Testschritte lassen sich neuerdings über ein Add-Menü hinzufügen.

Auf der Seite der zu testenden Schnittstellen hatten die Macher vor allem GraphQL im Visier. Die beiden neuen Testschritte GraphQL Query und GraphQL Mutation lassen sich nun neben dem bereits zuvor verfügbaren GraphsQL Request über das Add-Menü in Testabläufe integrieren.

ReadyAPI 3.0 bietet zwei neue Testvorgänge im Zusammenspiel mit GraphQL.

(Bild: SmartBear)

Entwickler und Tester können zudem GraphQL-Abfragen neuerdings gegen das verwendete Service-Schema validieren. Ebenso lässt sich die Response der Schnittstelle daraufhin überprüfen, dass sie die erwarteten Daten und Funktionen enthält.

Weitere nennenswerte Neuerungen sind eine Anbindung an AppDynmaics und eine Unterstützung für Tags bei der Anbindung an das CI-Werkzeug Jenkins. Für VirtServer lässt sich nun die minimal erforderliche Komplexität für Passwörter sowie eine Lockout-Policy festlegen.

Weitere Details zu ReadyAPI 3.0 finden sich auf der Übersichtsseite. SmartBear hat in letzter Zeit mit einigen Übernahmen für Aufmerksamkeit gesorgt: Im Sommer kaufte das Unternehmen mit Cucumber ein Tool für Behaviour-Driven Development (BDD) und im vergangen Jahr mit Zephyr einen Testwerkzeughersteller, der vor allem im Atlassian-Umfeld aktiv ist. (rme)