Menü
Developer

Texteditor: Atom 1.13 führt Benchmarks ein

Darüber hinaus wartet das neue Release mit einem Menü zum Öffnen des letzten Status früherer Projekte und 20 neuen Octicons auf.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Atom 1.13 führt 20 neue Octicons bzw. Icons ein.

Atom 1.13, die neue Version von GitHubs erweiterbarem Texteditor für Linux, Windows und macOS, steht nun zum Download zur Verfügung. Eine zentrale Änderung ist eine neue Version von Octicons – so nennt GitHub Icons –; hier sind 20 neue hinzugekommen. Darüber hinaus ist von Verbesserungen bei der Linien- und Größen-Normalisierung und der Einführung von Benchmarks die Rede. Mit Letzteren sollen Anwender Regressionen und Verbesserungen besser einschätzen können.

Neu ist auch das Reopen Project-Menü, über das sich der letzte Status eines Projekts wieder öffnen lässt. Das Feature gibt es sowohl als API als auch als sogenanntes Command-Palette-Paket. Wer Chrome-Tastataturereignisse Atom-artigen Tastenanschlägen zuordnen möchte, für den oder die wird Atom 1.13 mit einer mit einer konfigurierbaren Keystroke Resolver API ausgeliefert. Beim neuen Release wurde schließlich das Shadow DOM als veraltet markiert. Dadurch wird der Versuch als gescheitert angesehen, den Editor von unbeabsichtigten CSS zu isolieren.

Parallel zu Atom 1.13 ist auch eine Beta-Version von Atom 1.14 erschienen. (ane)