Menü
Developer

Texteditor Nano: Schnell, schneller – Release 3.0

Die Macher hinter GNU Nano konnten die Geschwindigkeit des Editors mit der Version 3.0 deutlich steigern. Die Arbeit mit Texten wurde ebenfalls verbessert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 70 Beiträge
Texteditor Nano: Schnell, schneller - Release 3.0

(Bild: rawpixel, Pixabay)

Der GNU Nano-Editor, der von seinen Entwicklern als Alternative zum Unix-Programm Pico entwickelt wurde, steht nun in der Version 3.0 zum Download bereit. Dieses Release trägt die Bezeichnung "Water Flowing Underground" und stellt laut Aussagen der Entwickler vor allen Dingen einen großen Erfolg im Hinblick auf die Geschwindigkeit dar. So soll das Lesen einer Datei nun um 70 Prozent schneller als bei den vorherigen Versionen ablaufen. Auch die Bearbeitung von reinem ASCII-Text wurde beschleunigt: Sie läuft nur ungefähr doppelt so schnell ab wie bisher.

Einige der weiteren wichtigen Änderungen beziehen sich auf die Art und Weise, wie Zeilen und Wörter behandelt werden. So löscht die Tastenkombination Ctrl + Delete nun das nächste Wort, während Ctrl + Shift + Delete das vorhergehende Wort löscht. Nutzern steht nun auch die Möglichkeit zur Verfügung, die Arbeit einer externen Rechtschreibprüfung rückgängig zu machen und in der Statuszeile wird nun auch dann die korrekte Zeilenzahl angezeigt, wenn mehrere Dateien geöffnet werden.

Eine komplette Übersicht über die veränderten Befehle und Funktionen, stellen die Entwickler auf der Webseite von GNU Nano zur Verfügung. Wer den Editor in der aktuellen Version einsetzen möchte, findet auf der Seite auch die Source-Dateien für die verschiedenen Linux-Distributionen sowie detaillierte Installations- und Konfigurationsanweisungen. (fms)