Titanium 2.0 mit Anbindung an die mobile Cloud

Appcelerator hat die neue Version 2.0 seiner App-Plattform veröffentlicht. Sie bietet Zugriff auf diverse Cloud-Dienste des Unternehmens. Ein neues SDK unterstützt native, hybride und reine HTML5-Web-Apps.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von
  • Robert Lippert

Appcelerator, Anbieter von Entwicklungswerkzeugen und Services für mobile Apps, hat mit Titanium 2.0 eine neue Version seiner App-Plattform veröffentlicht. Sie bietet eine enge Verzahnung mit den Appcelerator Cloud Services (ACS) sowie ein neues Web-SDK, das Anwender bei der Entwicklung nativer, hybrider und reiner HTML5-Anwendungen gleichermaßen unterstützen soll.

Die ACS bieten unter anderem Schnittstellen zu Geolocation-Funktionen – Entwickler müssen beispielsweise kein eigenes Geoinformationssystem aufsetzen –, Cloud-Speicher und Suchfunktionen für Fotos, Push-Mitteilungen und Authentifizierung über soziale Netzwerke oder auch eine Chat-Infrastruktur.

Titanium Studio, das SDK, die Cloud- und Analysedienste stehen über ein Freemium-Modell kostenfrei zur Verfügung. Auf Anfrage liefert Appcelerator auch kostenpflichtige Enterprise-Varianten, die unter anderem ein zusätzliches Sicherheitselement und verschiedene Erweiterungen enthalten.

Parallel zur Veröffentlichung von Titanium 2.0 bietet das Unternehmen auch ein kleines Gewinnspiel für "Early Adopters": Wer bereits eine App auf Grundlage von Titanium in einem App-Store veröffentlicht hat, darf auf ein Dankeschön in Höhe von 1000 US-Dollar hoffen. Bis zu fünf Gewinner will Appcelerator zum 1. Juni 2012 auslosen. (rl)