Menü
Developer

TomEE mit neuen Funktionen und Bugfixes

Unter der Führung von David Blevins' Unternehmen Tomitribe wurde vor wenigen Tagen die neue Version 1.7 der Java Enterprise Edition des Apache Tomcat veröffentlicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die erstmals im Oktober 2011 angekündigte Tomcat-Variante TomEE (ausgesprochen: "Tommy") ergänzt den Webserver und Servlet Container um Funktionen der Java Enterprise Edition (Java EE). Chefentwickler David Blevins hat nun die aktuelle Version 1.7 veröffentlicht. Neben Bugfixes in dreistelliger Anzahl wurden auch neue Funktionen bereitgestellt. So ist TomEE 1.7.x jetzt auch auf Java SE 8 lauffähig.

Interessanter ist jedoch die Einführung eines neuen Profile mit dem Namen PLUME. Es ist noch experimentell und umfasst die TomEE-Plus-Distribution mit Mojarra als JSF-Implementierung (JavaServer Faces) sowie EclipseLink als JPA-Provider (Java Persistence API). Offensichtlich will die Apache-Gemeinde es damit den bisherigen GlassFish-Kunden vereinfachen, auf TomEE zu wechseln.

Die Distribution kann von den TomEE-Webseiten heruntergeladen oder auch direkt über Maven eingebunden werden (Java EE API, OpenEJB und TomEE):

<dependency>
<groupId>org.apache.openejb</groupId>
<artifactId>javaee-api</artifactId>
<version>6.0-6</version>
<scope>provided</scope>
</dependency>
<dependency>
<groupId>org.apache.openejb</groupId>
<artifactId>openejb-core</artifactId>
<version>4.7.0</version>
</dependency>
<dependency>
<groupId>org.apache.openejb</groupId>
<artifactId>tomee</artifactId>
<version>1.7.0</version>
</dependency>

Dabei ist auch die Version 1.7 noch immer lediglich für das ältere Java EE 6 Web Profile zertifiziert. Daher verwundert die Ankündigung auf den Webseiten nicht, dass von nun an alle Aktivitäten konsequent auf die neue Version 2.0.x ausgerichtet werden. Diese soll auf Basis von Tomcat 8 auf eine Java-EE-7-Zertifizierung hinarbeiten. Die Web-Profile-Zertifikation versammelt im Gegensatz zum Full Profile nur die Techniken, die in einer typischen Java-Webanwendung zum Einsatz kommen. (Markus Eisele) / (ane)