Menü
Developer

Twitters Storm in Apache Incubator aufgenommen

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Apache Software Foundation hat sich für die Aufnahme des von Twitter gestarteten Softwareprojekts Storm in den Apache Incubator ausgesprochen, in dessen Rahmen die Open-Source-Organisation über die Weiterentwicklung eines Softwareprojekts als sogenanntes Top-Level-Projekt innerhalb der Organisation entscheidet. Eine Aufgabe ist es nun zu prüfen, ob irgendetwas lizenzrechtlich gegen Storm spricht, wobei hier keine großen Probleme zu erwarten sind, da Storm unter der Eclipse Public Licence steht, die sich kompatibel zur Apache-Lizenz verhält.

Storm ist ein Echtzeit-Datenverarbeitungssystem, das neben reinem Stream Processing (der klassischen Analyse der Daten im Stream) auch Continuous Computation (erlaubt die Ausgabe von Ergebnissen während der Verarbeitung weiterer Daten) und die Möglichkeit zulässt, Distributed RPCs (verteilte Remote Procedure Calls, mit denen sich umfangreiche Abfragen parallelisieren lassen) anwenden zu können. An anderer Stelle hieß es, dass Storm für die Echtzeit-Datenverarbeitung etwa das sei, was Hadoop für das Batch-Processing bedeute.

Zu den Nutzern von Storm zählen neben Twitter auch Yahoo, das Rabattportal Groupon und die B2B-Plattform Alibaba.com. (ane)