Menü
Developer

Ungewisse Zukunft des MySQLDumper-Projekts

Daniel Schlichtholz hat sich von der Entwicklung des PHP- beziehungsweise Perl-Skripts verabschiedet, mit dem sich MySQL-Daten sichern und gegebenenfalls wiederherstellen lassen. Fällige Anpassungen an das neue PHP 7 würden ihn zu viel Zeit kosten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Ungewisse Zukunft des MySQLDumper-Projekts

Daniel Schlichtholz wird das PHP- beziehungsweise Perl-Skript MySQLDumper nicht mehr länger weiterentwickeln. Das geht aus einem Forumbeitrag auf der Projektseite des kleinen kostenlosen Helfers hervor, mit dem sich MySQL-Daten zuverlässig sichern und gegebenenfalls wiederherstellen lassen. Der Trick hierbei ist, dass MySQLDumper nur eine bestimmte Anzahl von Datensätzen aus der MySQL-Tabelle ausliest. sich merkt, wie weit es gekommen ist, und sich anschließend wieder selbst aufruft.

Schlichtholz begründet seinen Schritt damit, dass mit dem seit Ende November 2015 verfügbaren PHP 7 die vom Dumper genutzte MySQL-Extension entfernt worden sei, wodurch das Werkzeug nicht mehr mit dem neuen PHP funktioniere. Die fällige Anpassung koste allerdings zu viel Arbeit, zumal Schlichtholz anscheinend selbst gar nicht mehr den MySQLDumper nutzt. Leider sei außerdem auch kein weiterer Entwickler auf ihn zugekommen, das Projekt zu unterstützen.

Den Quellcode findet man bei GitHub als Open-Source-Software, in der Hoffnung, dass sich jemand finden möge, der die Software weiterentwickle. Das Forum lässt Schlichtholz als Nachschlagewerk vorerst stehen. Auch wird er weiterhin auf Fragen dort antworten, zumal es ja noch jede Menge Server mit PHP 5.x gebe. (ane)