Vaadin reicht CDI Integration für Version 10 des Frameworks nach

Mit Vaadin CDI 10.0.0.beta1 liegt ab sofort die erste offizielle CDI Integration Library für Vaadin 10 vor.

 –  0 Kommentare
Vaadin 10: Neue Plattform auf Basis von WebComponents

(Bild: Vaadin)

Das Framework Vaadin 10 liegt seit Jahresmitte in einer grundlegend modularen Architektur vor, die vollständig auf WebComponents aufbaut. Zur Veröffentlichung Ende Juni haben die Macher allerdings noch darauf verzichtet, die für viele Vaadin-Entwickler wichtige CDI Integration Library in einer kompatiblen Fassung mit auszuliefern. Jetzt reichen sie Vaadin CDI 10.0.0.beta1 als erstes offizielles Release nach. Die maßgeblich von Kontributor Tamás Kimmel vorangetriebene Entwicklung der Library erfolgte in enger Abstimmung mit dem Vaadin-Flow-Team und soll die Integration von Contexts and Dependency Injection (CDI) deutlich vereinfachen.

Entwicklern stehen mit Vaadin CDI 10.0.0.beta1 nun dieselben @Route-Annotationen zur Verfügung wie sie auch für Plain Servlet Setups zum Einsatz kommen. MainView avanciert dadurch automatisch zu einem Managed Bean, sodass sich auch andere CDI-Beans in die vorhandenen UI-Klassen einspeisen lassen. Route Scope soll sich als zentraler Scope für Vaadin UI Beans etablieren. Nähere Details dazu sowie eine komplette Liste aller Funktionen finden sich auf der Projektwebsite auf GitHub. Im Rahmen der Betaphase stellt Vaadin interessierten Entwicklern für neue Projekte eine Starthilfe zur Verfügung und sammelt Feedback über die GitHub-Seite zu Vaadin CDI. (map)