Menü
Developer

Vermutlich kein Scherz: Perl 6 könnte zu Weihnachten erscheinen

Die Zeichen verdichten sich, dass Perl 6 nach 15 Jahren Entwicklung zum Ende dieses Jahres endlich freigegeben werden könnte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 127 Beiträge
Vermutlich kein Scherz: Perl 6 könnte zu Weihnachten erscheinen

Auf der diesjährigen FOSDEM-Konferenz am vorigen Wochenende wurden Pläne offenbar, dass Perl 6.0 zum Ende dieses Jahres freigegeben werden könnte. Spracherfinder Larry Wall äußerte in Brüssel dieses Mal ganz konkret, dass die Version 1.0 von Perl 6.0 zu Weihnachten erscheinen könnte.

An Perl 6 arbeiteten die Entwickler seit 2000, als sie eine Liste mit notwendigen und überflüssigen Eigenschaften erstellten und beschlossen, Perl 6 mit komplett neuem Code zu veröffentlichen. Zu der Zeit war Perl 5.6 aktuell, derzeit ist es die Version 5.20.x.

Nachdem es auch damals hieß, dass mit der fertigen Version zu Weihnachten zu rechnen wäre, dauert das Warten auf Perl 6 an. Dieses Mal scheint es sich aber nicht um den Running Gag zu handeln, dass Perl 6 zu Weihnachten erscheine und bei dem das tatsächliche Jahr des Erscheinens offen gelassen wird. Dafür spricht auch, dass schon 2013 das finale Release von Perl 6 innerhalb der folgenden zwei Jahre erwartet wurde.

Ungeachtet dessen sind etliche der Arbeiten und Fortschritte an einer nächsten Sprachgeneration in der Zwischenzeit in die Perl-5.x-Entwicklung zurückgeflossen oder sind bereits anderweitig implementiert worden. Hierfür seien beispielhaft die Möglichkeiten zur objektorientierten Programmierung durch das zeitgemäße Objektsystem Moose und die regelmäßig weiterentwickelte Perl-6-Implementierung Rakudo genannt.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)