Menü
Developer

Versionsverwaltung Git 2.21 hat 500 Änderungen im Gepäck

74 Mitwirkende haben das neue Release des Versionskontrollsystems Git mit 500 Non-Merge-Commits ausgestattet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Git-Logo

Das Versionskontrollsystem Git ist in Version 2.21 erschienen. Im Vergleich zur letzten Version haben es 500 neue Non-Merge-Commits in das Release geschafft. Im Fokus standen dabei neben Fehlerbereinigungen wohl vor allem die Performance, Workflows und einige neue Features. Auch im Bereich der Rückwärtskompatibilität gibt es eine Neuerung, die es zu beachten gilt.

Bislang konnten Entwickler die -m-Option (mainline) nur für git cherry-pick und git revert bei der Arbeit mit einem Merge-Commit verwenden. Die neue Git-Version gibt jedoch keine Warnungen oder Fehler beim Zusammenspiel mit Single-Parent-Commits aus, solange das Argument für die -m-Option den Wert 1 hat. Das kann bei Skripten, die auf das Verhalten setzen, zu Fehlern führen.

Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich in den Release Notes. Unter anderem können Nutzer die Konfigurationsvariable http.version mit aktuellen Versionen der cURL-Bibliothek nutzen, um die HTTP-Version zu erzwingen, die beim Fetching und Pushing verwendet wird. Außerdem gibt es mit --date=human ein neues Datumsformat, das den Output an die Uhrzeit anpasst und als Zeitabstand angibt. Die neue Version steht auf der offiziellen Website zum Download verfügbar. (bbo)