Menü

Versionsverwaltung Git 2.22: Neue Befehle und Tracing mit Trace2

Die neue Version von Git bringt Änderungen für das Rebasing von Merges sowie einen neuen Tracing-Mechanismus mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer
Von

Das Versionskontrollsystem Git ist in Version 2.22 erschienen. Zu den Neuerungen zählt unter anderem, dass die Befehle git branch und git checkout -b die Merge-Base-Syntax mit drei Punkten (...) versteht, sodass Entwickler einen Branch aus der Merge-Basis von zwei anderen Branches einfacher erstellen können. Außerdem gilt die in Git 2.18 eingeführte Option --rebase-merges nun offiziell als Standard, ältere Varianten, um die Topologie eines Commit-Graphen an einen anderen Ort zu verschieben, gelten nun als veraltet (deprecated).

Darüber hinaus können Entwickler sich mit dem Befehl git branch --show-current nun den derzeitig ausgecheckten Branch anzeigen lassen. Bislang hat das über das eher kryptisch anmutende git symbolic-ref funktioniert, das aber wohl immer noch die Präferenz sein sollte, wenn man eine maschinenlesbare Ausgabe benötigt.

Ebenfalls neu ist ein neuer Tracing-Mechanismus namens Trace2, der ein flexibleres und strukturierteres Output-Format unterstützen soll. Trac2 erlaubt es Entwicklern beispielsweise, einen Zielort für langlaufende Performance- und Telemetriedaten zu vergeben. Es ist allerdings standardmäßig ausgeschaltet.

Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich in den Release Notes. Der GitHub-Blog hat außerdem die Highlights des Releases mit weiteren Beispielen zusammengefasst. (bbo)