Vista Equity Partners übernimmt Tibco

Nachdem das US-amerikanische Unternehmen sich kürzlich zum möglichen Übernahmekandidaten erklärt hatte, hat nun Vista Equity Partners für 4,3 Milliarden US-Dollar den Zuschlag erhalten.

 –  2 Kommentare
Anzeige
Tibco
Tibco-Zentrale in Palo Alto (Bild: Tibco)

Die Private-Equity-Firma Vista Equity Partners will Tibco, einen Hersteller von Middleware- und Business-Intelligence-Software mit Sitz in Palo Alto, für 4,3 Milliarden US-Dollar kaufen. Der neue Besitzer will den Tibco-Aktionären 24 Dollar pro Aktie zahlen. Der Tibco-Vorstand hat der Übernahme bereits zugestimmt. Die Übernahme erfolgt relativ kurz nach der Ankündigung des Unternehmens, sich strategisch und finanziell anders ausrichten zu wollen. So war Mitte September auch die Rede davon, sich aufkaufen zu lassen.

Tibco wird schon länger als ein Übernahmekandidat gehandelt. Beispielsweise soll auch SAP immer wieder Interesse geäußert haben, um sein Middleware-Angebot rund um die Marke NetWeaver zu stärken. Tibcos Middleware-Stack wird von vielen großen börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen genutzt. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die BI-Suite Spotfire und erst im Juni hat es die Open-Source-Reporting-Software Jaspersoft übernommen und seinem Portfolio einverleibt.

Was der neue Inhaber mit Tibco anstellen wird, wie eine mögliche Neuausrichtung aussehen könnte oder ob es zum Verkauf einzelner Geschäftsbereiche kommen wird, ist bislang nicht bekannt. Tibco-Gründer und Chief Executive Officer Vivek Ranadivé soll laut dem US-Nachrichtenportal Re/code weiterhin eine Schlüsselposition inne haben. (ane)

Anzeige