Menü
Developer

Visual Studio 2012 ist fertig

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 143 Beiträge

Das Warten hat ein Ende, zumindest für Inhaber eines MSDN-Abonnements. Diese können ab sofort Microsofts neue Entwicklungsumgebung Visual Studio 2012 herunterladen. Welche Varianten und Tools im ersten Schub verfügbar sind, führt die nachstehende Tabelle auf. Allerdings steht der volle Umfang der Download-Angebote nur Abonnenten mit einer sogenannten Ultimate Subscription zur Verfügung, die Angebote der geringer ausgestatteten Abonnements sind dementsprechend reduziert. Für jedermann und kostenlos bietet Microsoft die Express-Ausgaben an.

Neben vielen Verbesserungen (und bezüglich der Optik auch Verschlimmbesserungen, wie viele Entwickler nach den Previews und dem Release Candidate meinen) steht die Unterstützung für die Entwicklung "moderner Anwendungen" im Vordergrund. Zum einen richtet sich der Fokus auf Apps für das gleichfalls neue Betriebssystem Windows 8 und auf das Bauen moderner Webanwendungen mit HTML5, CSS3 und JavaScript. Der "Katalog" der Neuerungen ist ellenlang, daher sei nur kurz die die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Die neue WinRT-Umgebung als Plattform für mobile Anwendungen und kompakte, "moderne" Apps (bisher von Microsoft unter dem Arbeitsnamen Metro geführt) wird unterstützt, wenn Visual Studio 2012 auf einem System unter Windows 8 beziehungsweise Windows Server 2012 installiert ist. Apps können sowohl in JavaScript mit HTML5 und CSS erstellt werden als auch auf XAML-Basis (Extensible Application Markup Language) in C++, C# und Visual Basic.

Prägnantester Aspekt der Entwicklung gegen WinRT ist die in weiten Teilen geforderte asynchrone Programmierung der Betriebssystem-Funktionen. Die WinRT selbst ist intern relativ hardwarenah ausgelegt, abstrahiert diese jedoch vollkommen, sodass WinRT-Anwendungen sowohl auf Geräten der Intel-Plattform als auch auf ARM-Geräten laufen können. Visual Studio 2012 bringt zur App-Entwicklung Tools und Komponenten mit, von Vorlagen über Debugging-Hilfen bis zu Simulatoren reicht die Palette.

C++-Entwickler profitieren vor allem von Verbesserungen im Editor. Sowohl das Highlighting als auch die IntelliSense-Unterstützung und Code-Snippets machen die Arbeit deutlich angenehmer. Unterstützt wird jetzt auch der letztes Jahr freigegebene C++11-Standard.

Auch das Schreiben von JavaScript-Code ist ungleich komfortabler geworden, da JavaScript für Windows-8-Apps zu einer First-Class-Sprache in der Windows-Welt mutiert ist. Unterstützt werden ECMAScript 5 und das HTML5-DOM mit IntelliSense, Anweisungsvervollständigung, Highlighting, Formatierungshilfen, Sprüngen zu Definitionen und einiges andere mehr. Einbezogen werden können auch "fremde" Bibliotheken.

Zu C# und Visual Basic ist zu vermelden, dass mit dem neuen Async-Feature das Schreiben asynchron auszuführenden Codes erheblich vereinfacht wird. Einfachere For-Each-Schleifen, Iteratoren, Aufrufhierarchien und globale Namensräume geben darüber hinaus der VB-Welt neues "Futter".

Auch der in den letzten VS-Versionen ständig gewachsene ALM-Bereich hat zugelegt. Backlog, Sprints und Tasks lassen sich in agilen Tools verwalten, Tools für Stakeholder und Storyboards unterstützen die Organisation der Arbeit im Team wie auch die integrierte Anbindung an Microsoft Project und Project Server.

Die Webentwicklung unter ASP.NET 4.5 ist ebenfalls um etliche Features gewachsen. Damit trotzdem nicht so leicht etwas schiefgeht, können ASP.NET-Anwendungen frühere Versionen des .NET Framework bedienen. Die "klassischen" Web-Forms sind längst nicht "gestorben", sondern erfreuen sich der Pflege mit erweiterten Datenbindungsmöglichkeiten und ein Zusammenspiel mit ASP.NET-MVC-Anwendungen, der Generierung von HTML5- und CSS3-konformem Markup und praktikablerem Umgang mit JavaScript-Dateien.

Der neue Page-Inspektor bietet eine möglichst "lebensnahe" Darstellung schon während des Entwicklungsprozesses. IntelliSense und Highlighting sind ebenfalls weiter gereift, auch im renovierten CSS-Editor, der beispielsweise mit einer praktischen Farbwahl dienen kann. Eine komplett neue "Werkzeugkiste" ist mit der ASP.NET Web API hinzugekommen. Sie ist primär darauf ausgelegt, sowohl anderweitig "lebende" Weboberflächen als auch Geräte und Anwendungen aller Art mit Kommunikationsfähigkeiten über das Web zu versehen.

Produkt Web-
installer
DVD/
ISO
EXE Lang.-
Pack
Sprachen
VS 2012 Professional x x E, D
VS 2012 Premium x x E, D
VS 2012 Ultimate x x E
VS 2012 Language Pack f. alle x x E
VS 2012 Express for Windows 8 x x E, D
VS 2012 Express for Web x x E, D
VS 2012 Test Professional x x x E, D
.NET Framework 4.5 x x Multilanguage
Team Foundation Server 2012 x86, x64 x x E,D
Team Foundation Server 2012 Express x x E, D
Team Explorer for VS 2012 x x x E, D
Team Explorer Everywhere x86, ARM, x64 x E
Feedback Client for TFS x x E,D
VS 2012 Isolated Shell x x E, D
VS 2012 Integrated Shell x x E, D
VS 2012 SDK x E
Remote Tools for VS 2012 x86, ARM, x64 x E, D
Agents for VS 2012 x E
Agents for VS 2012 Test Controller x E, D
Agents for VS 2012 Test Agent x E, D
IntelliTrace Collector for VS 2012 Multilanguage
VS 2012 Visualizing & Modeling SDK x E
Visual C++ Redistributable x86, ARM, x64 x E, D

Siehe dazu auch:

  • Sven Hubert; Klasse statt Masse; Neuerungen von Visual Studio 11 und Team Foundation Server 11; Artikel auf heise Developer
  • Holger Schwichtenberg; Totgesagte leben länger; Jenseits von JavaScript und HTML5: Ausblick auf .NET 4.5 und Visual Studio 11.0; Artikel auf heise Developer

(Harald M. Genauck) / (ane)